Das perfekte Auto finden

Mit diesen Tipps und Tricks klappt's

Der Kauf eines neuen Autos ist in der Regel keine rein sachliche Entscheidung, sondern hat auch immer etwas mit dem gewissen Bauchgefühl zu tun. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass der tägliche Begleiter auf vier Rädern nicht nur von der Funktion, Größe und dem Anschaffungspreis her zur neuen Besitzerin passt, sondern auch dem eigenen Ideal entspricht.

Die Stars machen es vor: Viel mehr als nur ein Mittel zur Fortbewegung

Dass ein Auto kein gewöhnlicher Alltagsgegenstand ist, finden nicht nur Menschen wie du und ich. Auch die Stars sowie Sternchen legen einen großen Wert darauf, dass das eigene Auto zum individuellen Typ passt. Nicht nur, dass viele bekannte Sportler und Models die Gesichter von Autoherstellern sind - auch privat machen sich Stars viele Gedanken über den passenden Wagen. Kontraste sind derzeit besonders angesagt: Zierliche Models in wuchtigen Geländewagen und Schwergewichtler in schnittigen Sportwagen mit kleinem Fahrerraum. Das ist jetzt en vogue.

Die Größe des Autos ist entscheidend

Hier kommt es vor allem darauf an, ob häufig sperrige Dinge im eigenen Auto transportiert werden sollen. Werden nur der Wocheneinkauf oder die Tüten vom Shopping im hiesigen Einkaufscenter von A nach B gefahren, dann spielt die Größe des Kofferraums eine untergeordnete Rolle.

Sollen hingegen hin und wieder Möbel und andere schwere Gegenstände sicher und vor allem komfortabel transportiert werden, muss genügend Stauraum vorhanden sein. Geht hierbei etwas zu Bruch, können Ersatzteile bei Autodoc online bestellt werden, um kleine Reparaturen am Kofferraum, den Lichtern oder andernorts selbst auszubessern.

Prioritäten setzen bei der Autosuche

Gerade solche Autos, die für jeden leistbar sind, können nicht alle möglichen Anforderungen erfüllen. Daher sollten sich Autokäufe vorab überlegen: Welche Dinge sind mir beim neuen Wagen besonders wichtig und auf welche kann ich im Zweifel verzichten? Wer häufig über Feldwege oder durch den Wald fährt, der sollte zum Beispiel auf eine gute Geländegängigkeit achten. Ist das monatliche Budget für den Unterhalt des Autos hingegen stark begrenzt, ist es wichtig, dass es sich um ein verbrauchsarmes Modell handelt.

Wer viel Wert auf eine ansprechende Optik legt, der muss unter Umständen auf ein wenig Komfort verzichten. Soll es lieber ein schnittiger Sportwagen sein oder ist ein bequemer Einstieg bei einer entsprechenden Sitzhöhe wichtiger? Je nachdem, wie diese Fragen beantwortet werden, kommt eher ein kompakter SUV, ein Geländewagen oder ein sportliches Modell infrage. Keines dieser Autos kann alle Ansprüche in nur einem Wagen zufriedenstellen. Handelt es sich um einen Zweitwagen, so ergibt es Sinn, beim zweiten Mal Wert auf andere Dinge zu legen als beim Erstwagen. So werden Defizite ausgeglichen.

Das eigene Budget genau kennen

Vor einem Kauf sollten sich Verbraucher genau überlegen, wie viel Geld überhaupt zur Verfügung steht. Wenn der Wagen nicht auf einmal bezahlt wird, sondern per Raten nach und nach gekauft, sollten sie sich entsprechend zuerst nach einer Möglichkeit zur Finanzierung umsehen. Im Anschluss werden Preise verglichen. Stellt sich hierbei heraus, dass ein Modell zum Beispiel in einer bestimmten Farbe viel weniger kostet, als in einer anderen, so können ruhig Abstriche gemacht werden. Später kann der Wagen immer noch für kleines Geld umlackiert werden, sofern gewünscht.

In der Regel bietet es sich an, auf einen Neuwagen zu verzichten. Dieser bietet nur wenige Vorteile und verliert innerhalb weniger Monate einen großen Teil des ursprünglichen Wertes. Die Alternative zu einem gebrauchten Wagen sind Ausstellungsstücke, die nur wenige Kilometer auf dem Zähler haben.