Schlank durch die Weihnachtszeit: Die besten Alternativen zu Stollen, Keksen und Co.

Figur halten im Dezember ist gar nicht schwer

In der Adventszeit lauern überall fiese Figurfallen. Wir sagen dir, wie du sie erkennst und verraten gesunde Alternativen. 

Der Salat bleibt in der Vorweihnachtszeit oft unbeachtet. Stattdessen steigt die Lust auf fettige, deftige Speisen und Naschereien wie Stollen oder Weihnachtskekse. Gerade deswegen führt der Dezember für viele Menschen regelmäßig zum Anstieg der Kilozahl auf der Waage. Damit du im Januar nicht anfangen musst, mühsam Weihnachtskilos im Fitnessstudio abzustrampeln, solltest du die häufigsten Figurkiller in der Weihnachtszeit kennen und auf kalorienarme, gute Alternativen zurückgreifen. Damit das nicht zur großen Frustration wird, sollten die gesunden Leckereien natürlich auch gut schmecken. 

1. Schokotee

Anstatt bei Heißhunger zu Schokokeksen, Schokoladenweihnachtsmännern und anderen Süßigkeiten zu greifen, solltest du es einmal mit Schokoladen-Tee probieren. So bekommst du ein schokoladiges Aroma und das ganz ohne überflüssige Kalorien aufzunehmen. 

Hier 6er Pack Yogi-Tee für ca. 17 Euro kaufen

2. Mandarinen

Mandarinen sind süß, fruchtig und das wohl beliebteste Obst zur Weihnachtszeit. Nach 2 Mandarinen dürfte der Heißhunger wie weggeblasen sein. 

Hier 10 Kilo für ca. 34 Euro kaufen

3. Suppen

Da viele Menschen an kalten Tagen lieber warm essen, sind Suppen sehr beliebt. Die Suppe sollte stets ohne Geschmacksverstärker oder künstliche Zutaten sein, sodass du auch hier nicht in eine Kalorienfalle tappst. Schließlich ist nicht jede Suppe auch figurfreundlich. 

Keine Gedanken um deine Figur musst du dir bei den Little Lunch Bio-Suppen machen. Die leckeren Produkte gibt es im Little Lunch-Onlineshop (HIER kaufen) oder auch im 6er Pack (350ml pro Portion) bei Amazon für ca. 21 Euro. 

4. Gesunde Plätzchen

Herkömmliche Weihnachtskekse sind vollgepackt mit Fett und Zucker. So gehen sie ganz schnell auf die Hüften. Mach dir daher doch einfach deine eigenen Plätzchen. Diese kannst du dann ohne Reue genießen. 

Für 16 FIt-Kekse brauchst du: 

So geht es: 

Zerdrücke die Banane mit einer Gabel und schneide die Pflaumen in kleine Stückchen. Zerhacke nun die Nüsse und entferne das Mark aus der Vanilleschote. Die Zutaten vermischst du anschließend mit den Haferflocken und ein paar Spritzern Orangensaft, bis daraus ein glatter Teig entsteht. Forme nun kleine 16 kleine Kugeln mit der Hand und drücke sie zu einer Keksform. Lege die Kekse auf ein Gitter mit Backpapier. Backe die Plätzchen nun 15 Minuten lang bei 180 – 200 Grad Ober/Unterhitze. 

5. Maronen

Maronen sind eine leckere, gesunde Alternative zu gebrannten Mandeln. Hier kannst du sie kaufen. 

6. Kalorienarmer Glühwein

Wenn du auf Glühwein auf keinen Fall verzichten möchtest, dann kannst du ihn mit diesem Rezept ganz einfach kalorienärmer gestalten. 

Du brauchst: 

So geht es:

Erwärme den Rotwein, den Tee, die Zimtstange und die Nelken in einem Topf und lass das Ganze 1 Stunde lang ziehen. Danach verteilst du den Stevia auf 4 Gläser und vermischst ihn mit je 1/2 TL Rum. Entferne nun den Zimt und die Gewürznelken mit einer Schaumkelle und fülle die Gläser. Fertig ist der kalorienarme Glühwein. 

7. Ofenfisch

Forelle, Lachs oder Karpfen stellen eine wesentlich gesündere und fettärmere Alternative zu Gänsebraten dar. Fisch versorgt dich mit Vitamin D und liefert viele ungesättigte Fettsäuren. Mit Ofengemüse und Kartoffeln beispielsweise, kann Ofenfisch in der Weihnachtszeit oder an Heiligabend reuelos genossen werden. 

Hier kannst du fangfrischen Fisch kaufen. 

Weitere Schlanktipps zur Weihnachtszeit

  • Trinke ein Glas Wasser vor jeder Mahlzeit. So wird der Magen schon einmal gefüllt und du isst weniger. 
  • Nutze kleinere Teller. Dieser psychologische Trick lässt die Mahlzeit größer aussehen, sodass das Bedürfnis nach Nachschlag oft ausfällt.
  • Stelle Plätzchen und andere Nascherein möglichst außer Sichtweite, sodass du nicht jedes Mal vor dem Fernseher in Versuchung gerätst. 
  • Iss vor dem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt etwas fettarmen Hüttenkäse. Das stillt den größten Hunger und du entgehst größeren Kalorienfallen.
  • Bei Gelüsten, lutsche ein Pfeffereminzbonbon oder kaue ein Kaugummi mit Minzgeschmack. Minzaroma hilft dabei, die Lust auf fettiges Essen zu mindern.
  • Iss stets langsam. Das Gehirn braucht 20 Minuten, um Sättigungssignale dem Körper zu signalisieren.
  • Ernährungsberaterin Tanja Lewandowski empfiehlt gegenüber der InStyle die Einnahme von Artischockenextrakt vor dem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt. Die enthaltenen Bitterstoffe schützen Galle und Leber und verbessern die Fettverbrennung. 

Diese Artikel sind auch interessant: 

Abnehmen ohne Diät: So sparst du 2000 Kalorien am Tag!

Heidi Klums geheime Diät-Tricks: Darum ist sie so schlank!

5 Tipps für einen flachen Bauch

Artikel enthält Affiliate-Links