OMG: Es gibt jetzt "Penis-Sitze" in der mexikanischen U-Bahn!

Diese Kampagne setzt ein eindeutiges Zeichen und das ist gut so!

Wer auf den ersten Blick denkt: „Oh, wie lustig man in Mexiko U-Bahn fahren kann!“, der irrt. Denn das Gegenteil ist der Fall! In der mexikanischen U-Bahn gibt es zur Zeit „Penis-Sitze“, die aber nicht der Erheiterung der Fahrgäste dienen, sondern auf ein sehr ernsthaftes Thema aufmerksam machen...

Der erste Blick trifft auf die oberer Hälfte des Sitzes, der einem männlichen Oberkörper nachempfunden ist, mit Brustwarzen und feinen Linien, sogar einen Bauchnabel kann man wahrnehmen.

Doch wer ab diesem Punkt nicht weiter nach unten schaut und sich einfach hinsetzt, wird sich wundern…

Denn auf der Sitzfläche mancher U-Bahn-Sitze in Mexiko City, prangt ein nachgeformter Penis.

Mit der Kampagne #NoEsDeHombres, möchte die Millionen-Metropole gemeinsam mit der UN, auf übermäßig viel sexuelle Belästigung in dem öffentlichen Verkehrsmittel aufmerksam machen!

 

 

65% aller Frauen in Mexiko-City waren schon mal betroffen!

Unter den Spezial-Sitzen prangt ein Schild, dass darauf aufmerksam macht, warum man auf einmal auf einem nachempfundenen männlichen Glied sitzen muss:

Wahrscheinlich ist es unangenehm hier zu sitzen, aber sexuelle Gewalt an Frauen, mit der sie täglich zu kämpfen haben, ist schlimmer!

Eine tolle Idee, die einen „merkbaren“ Eindruck hinterlassen wird. Schon jetzt gibt es einige Insta-Posts und dieses gut gemachte Kampagnen-Video. Wir hoffen mal, dass die Initiative Wirkung zeigt, denn momentan wurde schätzungsweise 65% aller Einwohnerinnen von Mexiko-City in der U-Bahn schon belästigt...