Amira Pocher: Sie begibt sich in Therapie!

Amira Pocher: Sie begibt sich in Therapie! - DAVOR hat sie große Angst

Amira Pocher, 29, hat eine große Angst - und die ist mittlerweile so riesig, dass sie sich jetzt deswegen sogar in Verhaltenstherapie begibt. 

Amira Pocher: In den Urlaub mit dem Flieger? Nein danke

Früher verreiste die Frau von Oliver Pocher des Öfteren mit dem Flugzeug, doch seit der Geburt ihres Kindes hat die Moderatorin eine Flugangst entwickelt, wie sie auf Instagram verriet. Ganz schön lästig, wenn man mit der Familie verreisen möchte, aber den Flieger nicht mal betreten kann. Doch nicht nur das, auch alternative Reiserouten mit dem Auto sind nicht ohne - denn Tunnel bereiten ihr ebenfalls Probleme.

Mehr zu den Pochers liest du hier:

Amira Pocher: Sie macht eine Verhaltenstherapie

Im Gegensatz zum Fliegen kann Amira sich bei der Durchquerung eines Tunnels mittlerweile aber zusammenreißen, wie sie erzählt:

Ich meide das Fliegen immer noch, aber im Tunnel habe ich mich mittlerweile gut im Griff.

Und auch gegen ihre Flugangst möchte sie schnellstmöglich vorgehen:

Mache demnächst eine Verhaltenstherapie, um auch das Fliegen wieder angstfrei in den Griff zu bekommen.

Amira Pocher: Ein Alltag voller Stress

Eine Therapie in ihren ohnehin schon vollen Alltag zu integrieren dürfte ganz schön schwierig sein, denn bei Amira ist momentan eine Menge los: Demnächst beginnt sie mit ihrem Moderations-Job für ihre erste eigene Sendung und auch privat hat sie alle Hände voll zu tun. Denn nachdem das Haus der Pochers bei einer Flutkatastrophe schwer verwüstet wurde, wohnt die Familie derzeit vorübergehend bei Olis Kumpel Pietro Lombardi zuhause. Neben zwei Babys und zwei Podcasts steht Amira also auch noch eine Kernsanierung bevor, denn sämtliche Böden mussten aus ihrem Zuhause entfernt werden und auch die Wände bestehen derzeit nur aus nacktem Beton. Wann die Familie endlich wieder zurück in ihr vertrautes Heim kann, weiß Amira jedoch selbst noch nicht.

Hoffentlich schafft sie es, bei all dem Trubel ihre Verhaltenstherapie zu beginnen, damit sie nach all dem Stress bald hoffentlich einen entspannten Urlaub genießen kann, ganz ohne Angst. 

Verwendete Quelle: Instagram

Lade weitere Inhalte ...