Eva Mona Rodekirchen: "Tom Beck hat mir das Leben gerettet"

Im OK-Talk spricht die "GZSZ"-Schauspielerin über ihren besten Freund

Jubiläum bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten": Eva Mona Rodekirchen, 39, spielt seit fünf Jahren Maren Seefeld. Mit OK! blickt sie zurück und voraus – und verrät, wie es ihr privat geht und warum sie ihren besten Freund Tom Beck so mag!

"Ich habe immer Ideen, wie es mit Maren weitergehen könnte"

Eva Mona, du bist jetzt schon fünf Jahre dabei!

Ich habe in der Serie eigentlich alles erlebt, was in einem Leben passieren kann! Ich habe ja auch immer Ideen, wie es mit Maren weitergehen könnte. Zum Beispiel hatte ich ihr immer eine gute, gleichaltrige Freundin gewünscht und freu' mich, dass sie die in Katrin gefunden hat. 

Wie soll sich Maren entwickeln?

Für die Zukunft wünsche ich ihr, dass sie mit ihrem Mann zusammen bleibt und dass ihre Tochter zurückkommt. Außerdem fände ich es cool, wenn sie in die Midlife-Krise kommt und ihre Rockstar-Groupie-Vergangenheit vielleicht nochmal ein bisschen ausleben kann. Aber ich kann natürlich nur Ideen äußern, Einfluss habe ich auf die Geschichten ja nicht. Ich muss hoffen, dass ich ein bisschen Gehör finde (lacht).

Und was war bei Dir im Leben so los in den vergangenen Jahren?

Privat habe ich auch viel erlebt: Ich habe geheiratet, ein Kind bekommen und gerade eine neue Wohnung in Potsdam bezogen. Ich kann heiraten nur jedem empfehlen, es ist ein total schönes Gefühl, verheiratet zu sein! Ich freue mich immer, wenn ich „mein Mann“ sagen kann.

"Ich weiß nicht, wie ich es mit einem zweiten Kind noch schaffen sollte"

Plant ihr ein weiteres Kind?

Im Moment kann ich mir kein zweites Kind vorstellen. Mein Mann ist ja auch viel unterwegs, in diesem Jahr war er sicher die Hälfte des Jahres weg. Da ist es schon schwierig, alles unter einen Hut zu kriegen. Jetzt, wo wir in Potsdam wohnen, habe ich einen kürzeren Arbeitsweg und eine tolle Kita. Das ist viel Wert. Ich weiß nicht, wie ich das mit einem zweiten Kind noch schaffen sollte. Durch meine Tochter bin ich ein sehr geplanter Mensch geworden. Früher habe ich immer alles auf den letzten Drücker erledigt, aber für meine Familie versuche ich, immer alles weit im Voraus zu planen.

Und jetzt nochmal fünf Jahre "GZSZ"?

Das kann ich mir gut vorstellen. Aber ich würde auch wahnsinnig gerne andere Dinge nebenbei machen, zum Beispiel mal wieder Theater spielen. Mein ganz großer Traum ist ja ein kleines Theater aufzuziehen mit meinem Mann und allen unseren lieben Freunden.

Dein bester Freund ist Schauspieler Tom Beck. Wie lange kennt Ihr euch eigentlich schon?

Tom kenne ich seit dem Studium 1999.

"Tom war immer wie ein kleiner Bruder"

Hand aufs Herz: War da nie mehr als Freundschaft?

Er war schon damals ein sehr gut aussehender Mann, aber er war von Anfang an wie ein kleiner Bruder.

Also muss Dein Mann nicht eifersüchtig sein?

Mein Mann muss da überhaupt nicht eifersüchtig sein, dafür gibt es keinen Grund. Thomas ist ein ganz toller Freund, er war ja sogar mein Trauzeuge. Er hat mir schon ganz oft geholfen. 

Inwiefern?

Im Studium zum Beispiel war bei mir das Geld echt knapp, und er hat mir oft das Leben gerettet, indem er mir finanziell unter die Arme gegriffen hat. Einmal hat er mir das Geld für Heizöl vorgestreckt, damit ich im Winter nicht frieren muss. Dafür bin ich ihm wirklich dankbar, und ich werde ihm das nie vergessen. Und natürlich hat er das ganze Geld inzwischen wiederbekommen! Aber Thomas war mir nicht nur eine finanzielle Stütze, er ist auch ein ganz toller Mensch. Einmal musste ich Silvester Theater spielen in Memmingen, und da ist er extra von München gekommen, damit ich Silvester nicht allein sein muss!

Klingt wirklich nach einem guten Freund!

Tom ist total selbstlos. Aber auch ich bin immer für ihn da. Er kann mich wirklich anrufen, wann er will, auch nachts um 3. Das ist schon etwas besonders in unserem Business, wenn man weiß, dass man jemanden hat, egal ob es grad gut oder schlecht läuft. Leider sehe ich ihn aber derzeit viel zu wenig, weil er ja sehr busy und viel unterwegs ist.

"Gute Zeiten, schlechte Zeiten", montags bis freitags, 19.40 Uhr, RTL.