Bruce Darnell kann Tod von Nilson Mufume nicht fassen

Der 'Supertalent'-Tänzer starb an Knochenkrebs

Bruce Darnell ist fassungslos, dass Nilson Mufume tot ist Nilson Mufume (r.) mit seinem Bruder Zito bei Der Hip-Hop-Weltmeister setzte sich immer wieder für Jugendliche ein Nilson beim Die Die

Er war ein Publikumsliebling, liebte selbst das Tanzen und das Rampenlicht: Mit Bruder Zito, 14, rockte Nilson Mufume 2010 die RTL-Castingshow "Das Supertalent". Das damalige Jury-Mitglied Bruce Darnell, 55, ist bestürzt über den Krebstod des Kandidaten mit nur 23 Jahren

„Ich war total schockiert und kann es noch gar nicht fassen. Er war ein sehr netter und talentierter Junge. Sehr höflich und sympathisch“, sagte Ex-Juror Bruce Darnell "Bild Online".

Und ergänzt: „Seine Auftritte haben mir sehr gut gefallen. Vor allem, wie er seinen kleinen Bruder gefördert und unterstützt hat.“

Der Hip-Hop-Weltmeister hat als Tanzlehrer des "ADTV" ("Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband") auch bis zuletzt viele Jugendliche beim Tanztraining unterstützt. Sogar als der Knochenkrebs sich schon ausgebreitet hatte, unterrichtete er weiter - im Sitzen.

„Der Tod von Nilson ist so tragisch. Nach der Chemotherapie schien es ihm wieder besser zu gehen …“, verriet die Chefin der Tanzschule, Susanne Bothe, der "Bild".

Mit Bestürzung hat auch RTL auf den Tod von Nilson Mufume reagiert und äußerte sich gegenüber BILD.de:

Bis Ende Mai schrieb Nilson seinen Followern auf Twitter. Im März zwitscherte er:

„2012! Das wird mein Jahr. Ich darf das machen, was ich liebe. Als Lehrer und Choreograf arbeiten, Shows machen, auf Tour gehen und jeden Moment geniessen!“

Traurig, dass er das jetzt nicht mehr kann.