Erschreckender Berlinale-Trend - immer mehr Mager-Promis!

Christiane Paul, Heike Makatsch, Bettina Zimmermann & Co. werden immer dünner

Sehr hager erschien Christiane Paul auf der Berlinale Auf dem roten Teppich bekam Heike Makatsch bewundernde Blicke zugeworfen Dabei wirkte die Mutter von zwei Kindern fast zerbrechlich Früher üppig, jetzt sehr schmal: Veronica Ferres Auch Bettina Zimmermann hatte schon mal mehr auf den Rippen

Diesen Satz hat man auf der Berlinale sicher oft gehört: "Wow, siehst du toll aus. Hast du abgenommen?" Auf dem diesjährigen Filmfest stellte sich die deutsche Schauspielprominenz, trotz Eiseskälte und Schnee, lieber mit weniger Pfunden als mit wärmender Daunenjacke zur Schau.

Natürlich halten ein paar Minusgrade keine Heike Makatsch, 41, oder Veronica Ferres, 47, davon ab, live bei der wichtigsten Veranstaltung der Branche dabei zu sein und ihre perfekt geformten Körper zu präsentieren. 

Während Erstere immer schon sehr schlank war, diesmal aber geradezu zerbrechlich aussah, kennen und lieben wir "la Ferres" auch für ihre weiblichen Rundungen. Doch auf dem roten Teppich der Hauptstadt wirkte sie wie ein schwarzer dünner Strich im Blitzlichtgewitter.

Christiane Paul, 38, und Bettina Zimmermann, 37, haben wir noch nie füllig erlebt - und doch bereiten die aktuellen Fotos Sorgen. Kein Gramm Fett am Körper, dünne Ärmchen in glamourösen Roben, sehr schmale Gesichter. 

Fatal: Nur so bleibt man im Gespräch und wird für die nächste Rolle gebucht. Ein Teufelskreis, in den auch die deutsche Schauspielelite immer mehr hineingerät.

Je mehr Bewunderung sie für ihr Aussehen bekommen, umso größer wird der Stress, schlank zu bleiben. Und so begeben sich die Stars immer mehr an die Grenze einer Essstörung. 

Alles über die große Sucht nach Anerkennung - und was Experten dazu sagen - lesen Sie in der neuen Ausgabe von OK!, ab heute, 13. Februar, im Handel!