Amira Pocher: Bittere Beziehungsbeichte

"Kinder sind eine Herausforderung für eine Beziehung"

Bei Oliver, 42, und Amira Pocher, 28, ging es in Sachen Familienplanung Knall auf Fall, Ende Dezember wurden die beiden zum zweiten Mal Eltern - nur 13 Monate nach der Geburt ihres ersten Kindes. Dass das auch Einfluss auf ihre Ehe hatte, verriet die Stylistin jetzt ganz offen!

Amira Pocher: "Oli redet schon vom dritten Kind"

Es war die Mega-Überraschung: Nicht mal ein Jahr nach der Geburt ihres ersten Kindes, verkündeten Oliver und Amira Pocher in ihrer Late-Night-Show "Pocher - gefährlich ehrlich!", dass sie erneut Nachwuchs erwarten. Vor knapp einer Woche brachte die 28-Jährige schließlich Baby Nummer zwei zur Welt, wie sie via Instagram verkündete:

Da gab es noch eine kleine Bescherung nach Weihnachten! Das verrückte Jahr 2020 hat noch einen krönenden Abschuss zu bieten.

 

 

Damit startete Familie Pocher zu viert ins neue Jahr, doch wenn es nach dem Comedian geht, soll es dabei nicht bleiben: "Oli redet schon vom dritten Kind“, erklärte Amira jetzt im Interview mit der "Bild am Sonntag" und weiter: "Er zieht mich immer damit auf, dass ich 2021 ja sowieso wieder schwanger bin."

Diese Themen könnten auch interessant für dich sein:

 

 

Bittere Beziehungsbeichte

Die 28-Jährige sieht das offenbar ein bisschen anders als ihr Ehemann - und das hat auch einen bestimmten Grund:

Ich will mir jetzt erst mal etwas Zeit gönnen, um mich an diese doppelte Mutterrolle zu gewöhnen - ich hätte gern erst mal meinen Körper wieder für mich. Ein drittes ist also nicht ausgeschlossen, aber sicher nicht zeitnah,

so die beliebte Brünette.

Schon vor einigen Monaten hatte Amira Pocher ganz ehrlich darüber gesprochen, dass die zweite Schwangerschaft nicht geplant und daher ein riesiger Schock für sie gewesen sei. Doch das ist noch längst nicht alles, denn laut der 28-Jährigen hätten Kinder auch Einfluss auf eine Beziehung:

Kinder sind definitiv eine Herausforderung für eine Beziehung. Gerade wenn man noch am Anfang ist, gibt es natürlich viele Reibungspunkte und viele Kompromisse, die man gegenseitig schließen muss.

Nicht selten würden auch zwischen ihr und Ehemann Oliver Pocher die Fetzen fliegen: "Das ist bei uns genauso wie bei den meisten anderen Paaren. Die alltäglichen Dinge eben, oft einfach nur Kleinigkeiten. Es sind aber meistens nur kurze Momente, dann passt’s wieder."

Und das dürften wohl alle frisch gebackenen Eltern kennen.