Ariana Grande: SO heißt sie bald nicht mehr

Die Sängerin verrät, welchen Namen sie nach der Hochzeit mit Pete tragen will

Ariana Grande, 25, verlobte sich nach nur einem Monat Beziehung mit Comedian Pete Davidson, 24. Noch weiß niemand, wann die Hochzeit stattfinden wird. Aber über eines scheint sich die Sängerin schon Gedanken gemacht zu haben: Ob sie den Nachnamen ihres Verlobten annimmt oder nicht ... 

Ariana Grande: Die Hochzeit mit Pete Davidson steht bevor

Es war eine der schnellsten Verlobungen Hollywoods: Nach nur einem Monat verlobten sich Ariana Grande und Pete Davidson. Der Comedian stand schon kurz nachdem sich Ariana Anfang Mai von Rapper Mac Miller, 26, trennte, an ihrer Seite. Das geht alles viel zu schnell, fanden viele Bekannte der jungen Sängerin. Auch die Familie schien ihre Zweifel an der Beziehung des Paares zu haben und äußerte Bedenken. Aris Eltern sollen ihrer Tochter sogar zu einem Ehe-Vertrag geraten haben. 

Vor kurzem schwirrten die Gerüchte herum, Ariana bekäme kalte Füße vor der Hochzeit mit Pete. Aber ob da noch was dran ist? Immerhin äußerte sich die Schauspielerin jetzt in einem Interview für Beats 1, einem Radiodienst von Apple Music, zu der Hochzeit. Anscheinend hat sie sich schon über das eine oder andere Detail Gedanken gemacht. 

Ariana Grande im Interview für Beats 1: Sie verrät einige Details über ihre Zukunftspläne mit Pete. 

Ariana will Petes Nachnamen annehmen

Im Interview sagt Ariana, dass sie den Namen ihres Verlobten annehmen möchte, wenn sie heiraten. Ariana Grande-Davidson wird sie dann offziell heißen. Ihren eigenen Nachnamen möchte sie behalten. Wegen ihres Großvaters, der sehr stolz auf den Namen gewesen sein soll. Aber ob das dann auch ihr Künstlernamen sein soll? Das wäre ja schließlich ganz schön lang. Der Interviewer hakt nach, und Ari hat sich auch über diese Frage schon Gedanken gemacht: 

Ich fühle mich, als wäre ich irgendwann einfach bloß Ariana. Ist das nicht verrückt?

Was ihre Fans dazu sagen würden, bleibt abzuwarten. Denn schließlich kennen sie ihre Ari ja als Ariana Grande. Aber ganz entschieden sei das alles noch nicht: "Es sind noch viele Entscheidungen zu treffen", so Ariana. 

Übrigens: Wahrscheinlich haben die meisten ihrer Fans den Namen ihres Stars die ganze Zeit falsch ausgesprochen! Denn eigentlich wird Arianas Nachname ganz anders betont, wie sich jetzt im Interview ergibt. Die Sängerin erklärt, dass ihr Nachname eigentlich "Gran-Dee" ausgesprochen wird, und nicht "Grahn-Day", wie die meisten sie nennen. Irgendwann habe ihr Bruder einfach "Grahn-Day" durchgesetzt, wahrscheinlich weil es so eher "die amerikanisierte Version" des Namens ist. Richtig nach der italienischen Abstammung der Sängerin wäre aber "Gran-Dee", als reime es sich auf "candy".

 

♡ 💍

Ein Beitrag geteilt von Ariana Grande (@arianagrande) am

Ein Ring und ein Herz als Bildunterschrift: Ariana gab ihre Verlobung mit Pete Davidson auch auf Instagram preis. 

Der Hochzeitstermin bleibt unklar

Bisher ist der Öffentlichkeit noch kein Hochzeitstermin des Paares bekannt. Und auch im Interview verrät Ariana nicht zu viel und lässt alle weiterhin im Dunkeln tappen. Nur einen sehr groben Hinweis gab sie im Interview: In mehr als fünf Monaten, aber weniger als fünf Jahren will sie mit Pete vor den Traualter treten. Naja, das ist nicht wirklich hilfreich - bleibt nur abwarten ... 

Ein weiteres, kleines Detail verriet die Noch-Grande aber: Nämlich wie viele Kinder sie später mal haben möchte. "Vielleicht drei", antwortet die Sängerin auf die Frage von Interviewer Ebro Darden. Na mal sehen, was Pete davon hält! 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren: 

Ariana Grande & Co.: Die Schöne und das Biest

Pete Davidson: So rührend verteidigt er Ariana Grande

Ariana Grande: Schwanger nach Blitzverlobung?