Dieter Bohlen: Fieser Seitenhieb gegen Daniel Küblböck

Der Poptitan sorgt mit dieser Aussage für Ärger

Ex-DSDS-Kandidat Daniel Küblböck verschwand am 9. September 2018 von einem Kreuzfahrtschiff. Er soll Medienberichten zufolge von der "AIDAluna" gesprungen sein. DSDS-Juror Dieter Bohlen, 65, sorgte jetzt - eineinhalb Jahre nach dem dramatischen Vorfall - für eine schockierende Aussage ...

Daniel Küblböck spurlos verschwunden

Tagelang wurde auf offener See nach dem Sänger und Schauspieler Daniel Küblböck gesucht, nachdem er von einem Kreuzfahrtschiff gesprungen sein soll. Doch die Suche verlief erfolglos. Daniel gilt noch immer als vermisst.

Lange war es nun ruhig um das Thema geworden, doch ausgerechnet Poptitan Dieter Bohlen konnte sich einen Seitenhieb gegen seinen einstigen Schützling nicht verkneifen. In der vergangenen DSDS-Liveshow, die aufgrund der Corona-Krise ohne Publikum stattfand, witzelte Dieter über den vermissten Daniel Küblböck.

Mehr zu Daniel Küblböck & Dieter Bohlen:

 

Dieter Bohlen: Umstrittene Aussage in DSDS-Live-Show

Alexander Klaws wollte dem neuen Jury-Mitglied Florian Silbereisen ein härteres Urteil für Kandidatin Chiara D’Amico entlocken und sagte:

Mit mir hatte damals auch keiner Gnade.

Der Schlagerstar räumte daraufhin ein, dass es damals vermutlich anders gelaufen wäre, wenn er in der Jury gesessen hätte. Doch das wollte Bohlen nicht unkommentiert lassen:

Freu dich, dass er nicht da war. Sonst wäre es anders gelaufen. Wer weiß, dann hätte vielleicht Küblböck gewonnen,

so die umstrittene Aussage des 65-Jährigen. Es war zwar kein Live-Publikum vor Ort, doch die Buhrufe konnte man als TV-Zuschauer regelrecht erahnen ... Dieter dürfte seine Aussage vermutlich nicht so gemeint haben, dennoch sorgte sie für einen echten Eklat.

Glaubst du, Dieter hat seine Aussage böse gemeint?

%
0
%
0