Dschungelcamp-Chaos: DAS plant RTL wirklich!

"Die aktuelle Coronalage zwingt uns am Konzept zu arbeiten"

24.10.2020 08:00 Uhr

Vor wenigen Stunden verbreitete sich die Nachricht wie ein Lauffeuer, dass das Dschungelcamp aufgrund der kritischen Corona-Lage in Wales abgesagt werden muss. Kurze Zeit später meldete sich RTL zu den Gerüchten zu Wort und erklärte: Nein, die beliebte Reality-TV-Show wird stattfinden! An welcher Alternative der Sender nun arbeitet …

RTL: "Wir planen eine neue, spannende IBES-Show"

Bei den Zuschauern war die Freude auf das erste "Horror-Camp" von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Schloss Gwrych Castle groß. Doch nun die Ernüchterung: Zwar ist eine Art Dschungelshow im Januar geplant, allerdings werden die Dreharbeiten dafür nicht wie geplant in Wales stattfinden. Grund dafür sei der Lockdown vor Ort, der vor zwei Tagen beschlossen wurde. Selbst wenn sich die Lage bis Januar bessern sollte, sei eine Einreisemöglichkeit ungewiss.

In einem offiziellen Statement seitens RTL heißt es jetzt:

Die aktuelle Coronalage zwingt uns tagtäglich am Konzept zu arbeiten, um das für alle Beteiligten sicher hinzubekommen. Wir hatten bis zuletzt gehofft, dass wir die nächste Staffel von 'Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!' in Wales produzieren können. Doch mit dem Anstieg der Infektionszahlen haben wir uns im engen Austausch mit unserem Produzenten ITV Studios dagegen entschieden.

Und weiter: "Deshalb planen wir eine neue, spannende IBES-Show mit Sonja und Daniel in Deutschland. Die Zuschauer können sich auf ein großes Spektakel im Januar freuen."

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

 

 

 

Große Enttäuschung?

Doch was bedeutet das im Klartext? Wenn es nach Informationen der "Bild" geht, dann könnte die Ersatz-Show in Deutschland eine ziemliche Enttäuschung für die Zuschauer sein. Es ist von einer "Highlight-Show aus einem Studio in Deutschland mit Kandidaten vergangener Staffeln" die Rede. Offiziell wurden vom Sender noch keine näheren Informationen über das Konzept kommuniziert.

Es stellt sich außerdem die Frage, wie mit den Promis verfahren wird, die bereits einen Vertrag für das Dschungelcamp 2021 unterzeichnet haben. Dazu sollen neben "Sommerhaus"-Kandidatin Lisha, 34, und "Bachelorette"-Boy Flip Pavlovic, 28, noch sechs weitere Kandidaten gehören. Wie die "Bild" berichtet, hätten Lisha und Filip sogar schon ihre Gagen ausgezahlt bekommen. Ob ihre Teilnahme nun auf das Jahr 2022 verschoben wird, soll in den nächsten Tagen geklärt werden.

 

Was meinst du, wird die Alternativ-Show zum Dschungelcamp gut?

%
0
%
0