DSDS: Damit hat niemand gerechnet!

Staffel 17. kommt mit weiteren Neuerungen

14.01.2021 08:43 Uhr

DSDS steht 2021 unter keinem guten Stern. Nach dem Skandal-Abgang von Ex-Juror Michael Wendler, 48, müssen die Fans der Castingshow nun den nächsten Dämpfer verkraften …

Michael Wendler wird aus Castingshow geschnitten

So etwas hat es in der Geschichte von DSDS noch nie gegeben! Zwar sorgte bereits im letzten Jahr Juror Xavier Naidoo, 49, mit zweifelhaften Verschwörungstheorien für Aufsehen und wurde anschließend aus der Jury geworfen, doch sein Nachfolger Michael Wendler toppt jetzt alles.

Mit seinem KZ-Vergleich des zweiten Lockdowns in Deutschland schoss er den Vogel endgültig ab und wurde zurecht aus der Sendung geschnitten. Doch wer gedacht hätte, das mit dem Abgang des Skandal-Sängers nun alles besser wird, der hat sich leider geirrt.

Mehr zu DSDS:

 

 

 

Kürzeste DSDS-Staffel ever?

Offenbar drängt die Coronakrise die Produktion der Show zu Spar-Maßnahmen, wie die "Bild" jetzt berichtet. Damit sind einige Neuerungen verbunden. Unter anderem wird es laut RTL 2021 nur zwei Live-Mottoshows geben. Nach dem Auslands-Recall auf Mykonos ziehen die besten neun Kandidaten direkt ins Halbfinale ein, dann wird der neue Superstar im Finale gekürt.

Außerdem finden die Shows nicht wie bisher in Köln, sondern erstmals in der Turbinenhalle in Duisburg statt. Aufgrund der Abstandsregelungen wird es erneut kein Publikum geben. Von solchen Maßnahmen sind auch andere Produktionen wie "Der Bachelor" betroffen. Der Rosenkavalier wird in diesem Jahr erstmals in Deutschland nach seiner Traumfrau suchen. Auch das Dschungelcamp findet dieses Jahr in einer abgespeckten Version in der Heimat statt.