Elton John: Er rettete Eminem aus der Drogenhölle

Die dramatische Geschichte der ungleichen Freunde

Hat Elton John, 72, Eminem, 47, das Leben gerettet? In einer neuen Biografie heißt es jetzt, dass der Rapper ohne den Superstar nicht von harten Drogen losgekommen wäre.

Elton John: Er bewahrte Eminem vor einem fatalen Absturz

Eminem war vor Jahren schwer von Pillen und Heroin abhängig - bis Superstar Elton John ihn offenbar rettete. Das berichtet jetzt das "Globe"-Magazin. Ohne den 72-Jährigen wäre der US-Rapper womöglich gar nicht mehr am Leben.

 

 

Eminem: Nach Tod seines Freundes in der Drogenhölle

Für Eminem, der mit bürgerlichem Namen Marshall Mathers heißt, ging es nach dem Mord an seinem Kumpel und Kollaborator DeShaun "Proof" Holton im Jahr 2006 immer weiter in den Drogensumpf hinab.

Das schreibt Anthony Bozza in der neuen Biographie "Not Afraid: The Evolution of Eminem".

An einigen Tagen lag ich nur im Bett und nahm Pillen und weinte,

erzählt der Musiker in dem Buch.

 

Embed from Getty Images

 

Elton John und Eminem: "Sie wurden enge Freunde"

Nachdem er "vier Beutel Heroin" genommen hatte, kam er in eine Klinik. Danach wandte er sich hilfesuchend an Elton John, der "der perfekte Mentor wurde, um Marshall zu helfen", so Autor Bozza in der Biographie und weiter:

Die beiden starteten ein Programm, bei dem sich Eminem wöchentlich bei Elton meldete und wurden enge Freunde.

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Wegen Anti-Trump-Songtext: Eminem vom Geheimdienst verhört

Elton John: Drogen-Beichte!

Themen