Enttäuschung im "The Masked Singer"-Finale: So krass reagieren die Fans!

Der Wunsch der Zuschauer ging nicht in Erfüllung

Über kaum ein Kostüm spekulierten die „The Masked Singer“-Zuschauer so sehr, wie über das Faultier! Seit dem gestrigen Finale (28. April) steht fest: Tom Beck, 42, steckte die ganze Zeit unter der flauschigen Maske und holte sich mit seinen Performances sogar den Sieg. Doch darüber freut sich nicht jeder …

Tom Beck gewinnt "The Masked Singer"

Giovanni Zarrella, Johannes Oerding, The BossHoss, Sasha - die Liste der möglichen Promis, die unter dem wohl beliebtesten "The Masked Singer"-Kostüm stecken könnten, war lang. Von Woche zu Woche sang sich das Faultier immer mehr in die Herzen der Fans - doch das wahrscheinlich nicht ohne Grund. Bis zuletzt war die Hoffnung riesig, dass sich vielleicht doch Entertainer Stefan Raab unter dem Kostüm verstecken könnte.

Das ist auch kein Wunder, denn nicht nur stimmlich passten die Performances meistens zu dem Ex-Entertainer, sondern auch der Großteil der Indizien ließ immer wieder den 50-Jährigen vermuten. Zudem wird Stefan Raab seit seinem Rücktritt aus dem Showgeschäft vor knapp fünf Jahren schmerzlich vermisst.

Mehr zu "The Masked Singer":

 

 

 

Große Enttäuschung bei Stefan-Raab-Fans

Doch am Ende die Gewissheit: Nicht das Multitalent, sondern Schauspieler und Musiker Tom Beck steckte die ganze Zeit im Faultier und kämpfte sich mit seinen Leistungen sogar zum "The Masked Singer"-Sieg. Doch was sagen die Zuschauer dazu? Die Meinungen sind geteilt, denn die Enttäuschung darüber, dass sich doch nicht Raab hinter der Maske verbarg, ist groß:

Wer ist auch enttäuscht, dass es nicht Stefan Raab war?

Er hat halt nur gewonnen, weil alle gehofft haben, dass es Raab ist.

Und eine halbe Nation ist enttäuscht.

Ich bin so enttäuscht, dass es nicht Raab ist.

Er hat uns absichtlich in Raabs Richtung gelenkt - das war fies.

Was für ein Schei*!

"ProSieben ist für mich gestorben"

So und ähnlich lautet eine Vielzahl der Kommentare im Netz. Eine Userin macht ihrem Ärger über das Versteckspiel mit deutlicheren Worten Luft: "Und damit ist ProSieben endgültig für mich gestorben. Extra diesen Raab-Hype ausnutzen, um an Reichweite zu gewinnen und dann mit einem B-/C-Promi ankommen."

Autsch, was für bittere Worte! Und Tom Beck? Der 42-Jährige freute sich zwar riesig über den "The Masked Singer"-Sieg, doch natürlich ist auch ihm nicht entgangen, dass sich die Mehrheit gewünscht hätte, Raab unter dem Faultier zu sehen. Mit einem Augenzwinkern entschuldigte er sich nach seiner Demaskierung bei den Raab-Fans … Ob die sich damit besänftigen lassen? Fraglich!

Kannst du den Ärger der Raab-Fans verstehen?

%
0
%
0