France Gall ist tot: Das traurige Leben der „Ella, elle l’a"-Sängerin

Ihren Ehemann und die gemeinsame Tochter musste die ESC-Gewinnerin bereits zu Grabe tragen

Am 7. Januar starb France Gall im Alter von 70 Jahren. Mit Songs wie „Elle, ella l'a“ oder „Poupée de cire, poupée de son“ gelang ihr der Durchbruch in Deutschland und Frankreich. Doch in ihrem Leben musste die Sängerin einige Schicksalsschläge verkraften. 1993 starb ihr Ehemann Michel Berger mit nur 44 Jahren an Herzversagen. Nur vier Jahre später musste France Gall auch die gemeinsame Tochter Pauline (†19) zu Grabe tragen. Mit nur 15 Jahren begann ihre Karriere. 2015 feierte France Gall ihr Comeback.

Die französische Sängerin France Gall ist mit 70 Jahren gestorben. Am 7. Januar 2018 erlag die Chansonniere in Paris ihrem Krebsleiden. Mit dem Lied „Ella, ella l'a“ feierte sie ihren Durchbruch in Deutschland. Doch in ihrem Privatleben musste die „ESC“-Gewinnerin einige Schicksalsschläge verkraften.

Französische Sängerin France Gall ist tot

Große Trauer um France Gall. Am 7. Januar 2018 teilte die Sprecherin Geneviève Salama der französischen Nachrichtenagentur „AFP“ mit, dass die Sängerin  im Alter von 70 Jahren verstorben ist.

Es gibt Worte, die man niemals aussprechen will. France Gall ist am 7. Januar in das Weiße Paradies gelangt,

heißt es in der Erklärung. Die Sängern hätte in den letzten Jahren ihrem Krebsleiden „mit Würde“ die Stirn geboten. 

1993 erkrankte die verstorbene Sängerin an Brustkrebs. Seit Mitte Dezember wurde Gall in einem Krankenhaus in Neuilly bei Paris behandelt, offizieller Grund war eine schwere Infektion. Bei einer Krankheit wie Brustkrebs tödlich.

Mit „Ella, elle l'a“ landete France Gall einen Nummer-Eins-Hit in Deutschland

Ihre Karriere begann früh: Mit 15 Jahren fing France Gall an zu singen. Ihr Vater Robert Gall schrieb damals die Songs. 1965 feierte sie ihren internationalen Durchbruch, als sie mit „Poupée de cire, poupée de son“ („Puppe aus Wachs, Puppe von ihr“) für Luxemburg den Grand Prix Eurovision de la Chanson (heute "Eurovision Song Contest", kurz ESC) gewann. Gerade durch ihre mehrdeutigen Texte mit erotischen Anspielungen wurde die Sängerin bekannt und beliebt.

 

 

1987 hatte ihre Karriere ihren nächsten großen Höhepunkt: Mit dem Lied „Ella, elle l'a", einer Hommage an die US-amerikanische Jazz-Sängerin Ella Fitzgerald, landete France Gall in Deutschland einen Nummer-Eins-Hit.

 

 

Die schweren Schicksalsschläge von France Gall

Ihre Karriere verlief in Frankreich, sowie auch in Deutschland mehr als gut. Bis sie 1992 ein erster großer Schicksalsschlag traf: Mit nur 44 Jahren starb ihr Ehemann Michel Berger während einer Tennispartie an einem Herzversagen im gemeinsamen Urlaub in St. Tropez.

Danach wurde es still um die Sängerin: Zwar kehrte France Gall nochmals auf die Bühne zurück, zog sich aber fast völlig zurück in ihr Haus in Senegal, nachdem sie 1993 selbst an Brustkrebs erkrankte. Ein weiterer Schicksalsschlag blieb ihr leider nicht erspart. 1997 starb die gemeinsame Tochter Pauline (†19) an der Stoffwechselkrankheit Mukoviszidose.

2015 feierte France Gall ein Comeback mit dem Musical „Résiste, einer Hommage an Michel Berger, der großen Liebe ihres Lebens.

Embed from Getty Images

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News!