George Clooney: Ist er mit den Zwillingen total überfordert?

Der Schauspieler gesteht: "Ich weine viermal täglich"

George Clooney, 56, ist seit wenigen Monaten stolzer Vater von Zwillingen. Doch die Pflege und Erziehung der beiden scheint ihn zu überfordern, wie er jetzt gesteht.

Lange galt George Clooney als der begehrteste Junggeselle Hollywoods. Doch diese Zeiten sind lange vorbei. Mittlerweile ist er nicht nur glücklich verheiratet, er ist auch Vater von Zwillingen. Und diese scheinen es ihm ganz schön schwer zu machen, wie er jetzt in einem Interview mit der "Daily Mail" gesteht. Schon seit Wochen sieht er abgekämpft und überfordert aus.

George Clooney: "Ich weine viermal täglich"

Sie weinen nicht,

verkündet der stolze Vater in dem Gespräch. Stattdessen weint eine ganz andere Person: "Ich weine mehr als sie. Ich weine viermal täglich, weil ich so müde bin." Huch, das klingt ganz so, als ob George Clooney mit seinen Zwillingen überfordert wäre. Wächst ihm die Vaterrolle etwa über den Kopf?

Amal übernimmt das Ruder bei den Kindern

Besonders überrascht sei der frischgebackene Vater darüber, wie viel Arbeit die Kinder machen. Doppeltes Babyglück bedeutet mehr als doppelt so viel Aufwand, gesteht er. Dabei sei Amal Clooney immer zur Stelle und kümmere sich rührend um die beiden Sprösslinge. Weil wir bisher noch keine Bilder von den beiden gesehen haben, beschreibt der Schauspieler, wie Alexander und Ella aussehen: "Er ist doppelt so groß wie sie. Er ist ein Elch und sie ist einfach dieses winzige, wunderschöne Ding."

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei