Gerüchte nach Prince' Tod: Hatte der Sänger Aids?

Der Star-Musiker soll Medikamente gegen die Erkrankung aus Glaubensgründen verweigert haben

Es ist traurige Gewissheit: Prince († 57) ist tot und hinterlässt Millionen trauernde Freunde und Fans auf der ganzen Welt. Nur Stunden nachdem die traurige Nachricht über den Verlust der Musik-Legende die Runde machte, kochten bereits Gerüchte über die Todesursache hoch. Drogen sollen im Spiel gewesen sein. Jetzt heißt es, der Sänger sei an Aids erkrankt gewesen. 

Warum musste Prince sterben?

Die Musikwelt trauert um eine Legende. Der "moderne Mozart", wie Prince gerne genannt wurde, ist gestorben. So bestürzend diese Nachricht ist, so schnell steht die Frage nach dem Warum im Raum: Was hat zum Tod des weltweit gefeierten Sängers geführt?

Wie "TMZ" in Berufung auf eine Quelle berichtet, soll Prince noch letzte Woche wegen einer Überdosis von Opiaten in einer Klinik behandelt worden sein. Was nach außen hin als Grippe getarnt worden sein soll, sei in Wahrheit eine gefährliche Drogen-Überdosierung gewesen, der nur mit einem "Save Shot" entgegengewirkt werden konnte - ein übliches Gegenmittel, das gespritzt wird. Trotz seiner schlechten Verfassung gab Prince kurz darauf noch ein Konzert für seine Fans, um ihnen zu zeigen, dass er noch am Leben ist

Aids-Gerüchte kochen hoch

Eine andere mögliche Erklärung liefert jetzt das US-Magazin "Santa Monica Observer". Ein Insider soll dem Blatt berichtet haben, dass Prince an Aids gestorben sei. Schon in den 90er Jahren soll sich der 57-Jährige mit HIV angesteckt haben, habe sein Leiden aber stets unter Verschluss gehalten. Wegen seiner Angehörigkeit zu den Zeugen Jehovas habe Prince Rogers Nelson, wie er mit bürgerlichem Namen hieß, zuletzt darauf verzichtet, die notwendigen Medikamente einzunehmen. Er soll davon ausgegangen sein, dass sein Glaube ihn geheilt habe ... 

Noch wenige Stunden vor seinem Tod hatte Prince eine nahegelegene Apotheke aufgesucht. Es sei bereits das vierte Mal in dieser Woche gewesen, dass der Musiker dort gewesen sei - womöglich ein eindeutiges Zeichen für seinen schlechten gesundheitlichen Zustand. Augenzeugen hätten berichtet, dass Prince in der Apotheke nervöser und zerbrechlicher gewirkt habe als üblich.

Am Freitag, 22. April, soll eine Obduktion stattfinden, die die Todesursache des Künstlers klären soll.

Video: Der Tod von Prince Stecken Drogen dahinter?

 

 

Themen