"Goodbye Deutschland": Hirnturmor! So heilte Michaela den Krebs

Sie spricht von einem "Wunder"

Michaela Strodl, 31, war als Radiomoderatorin in Österreich erfolgreich, führte ein glückliches Leben - bis eine Krebsdiagnose sie aus ihrem Alltag reißt. Michaela eintscheidet sich für einen radikalen, mutigen Schritt - und ist damit sogar erfolgreich.

"Goodbye Deutschland"-Auswanderin Michaela: Schock-Diagnose beim Arzt

Die 30-Jährige kommt ursprünglich aus Wien und hat jahrelang als Radiomoderatorin auf der Insel La Palma gearbeitet. Sie führte ein aufregendes und stressiges Leben, rauchte, feierte und trank Alkohol. Doch dann erlitt sie einen Burnout. 

Vor sechs Jahren stand ich voll im Berufsleben. Ich war in einer Großstadt. Ich hatte eine tolle Wohnung. Ich hatte ein Auto. Ich hatte alles, was man sich an Materialismus so wünscht,

sagt die Österreicherin in der Vox-Sendung. Dennoch sei sie "furchtbar unglücklich" gewesen. "Irgendwann bin ich dann zum Arzt gegangen, und da hat sich herausgestellt, dass ich eine tödliche Krankheit habe."

"Goodbye Deutschland"-Auswanderin Michaela: Krasse Reaktion nach Krebs-Diganose

Bei Michaela wurde ein Hirntumor entdeckt. Laut eigener Aussagen habe man ihr mehrere Behandlungsmöglichkeiten vorgeschlagen. Doch die Auswanderin wollte sich weder operieren noch medikamentös behandeln lassen. Die dritte und letzte Variante, die ihr der Arzt damals voschlug:

Stellen Sie ihr Leben komplett um!

Und genau das tat Michaela auch. Sie ging auf Weltreise, stellte ihre Ernährung komplett um, hörte mit dem Rauchen und Alkohol trinken auf - mit Erfolg!

Das könnte dich auch interessieren: 

 

 

"Goodbye Deutschland"-Auswanderin Michaela: So radikal war ihr Lebenswandel

Den Ratschlag ihres Arztes nahm Michaela sehr ernst. Auf La Palma lebte sie sieben Monate lang in einer Höhle. Ein Leben komplett ohne Elektrizität sollte ihr helfen, wieder zu sich selbst zu finden und Kräfte für den Kampf gegen die Krankheit zu sammeln.

Doch während ihrer Zeit auf der Insel fand Michaela noch etwas ganz anderes: Die große Liebe. Sie lernte Radiomoderatort René Walrafen kennen, die beiden wurden ein Paar. Und offensichtlich hat ihr all das sehr gut getan. Denn nach wenigen Monaten machten Ärzte bei einer erneuten Untersuchung eine verblüffende Entdeckung: Michaelas Krebs ist verschwunden! Laut "extratipp" freute Michaela sich: 

Ein Wunder ist geschehen.

Inzwischen lebt Michaela nicht mehr auf Mallorca, sondern in Köln, schreibt das Blatt. Dort bietet sie inzwischen Coachings an, um Leuten in den schwierigen Pandemiezeiten zuzuhören und Mut zu machen. Außerdem verkauft sie selbsthergestellte Kunst in ihrem eigenen Online-Shop. Es sieht ganz danach aus, als sei Michaela mit ihrem eigenwilligen Weg abseits sehr erfolgreich. 

Hast du Michaelas Geschichte bei "Goodbye Deutschland" verfolgt?

%
0
%
0