"Goodbye Deutschland": Drama um Auswanderer-Familie! "Komplett ruiniert"

Große Existenzangst bei Familie Heidtke

Traurige Neuigkeiten: Schon wieder muss "Goodbye Deutschland"-Paar Marie und Olaf Heidtke um sein neues Leben in Südafrika bangen ...

"Goodbye Deutschland": Drama um Familie Heidtke

Knapp fünf Jahr ist es her, dass Olaf Heidtke gemeinsam mit seiner Frau Marie in Deutschland alle Zelte abriss, um mit den gemeinsamen Kindern ein neues Leben in Südafrika zu beginnen. Mit ihrer Auswanderung erfüllten sie sich ihren Traum von einer eigenen Lodge. Bei diesem Abenteuer ließen sie sich stets von den "Goodbye Deutschland"-Kameras begleiten.

Doch statt ihr neues Leben in vollen Zügen genießen zu können, stellte die Corona-Pandemie Familie Heidtke im letzten Jahr vor eine große Herausforderung. Aufgrund der Einreisebeschränkungen blieben die Touristen aus, die normalerweise auf ihrer "Pure Nature Lodge" übernachten sollten:

Es wird davon ausgegangen, dass weniger als 20 Prozent der 'Bed and Breakfasts', Gästehäuser und Lodges bis Oktober 2020 überleben werden.

Mehr zu "Goodbye Deutschland" liest du hier:

 

"Goodbye Deutschland": "Waldbrände, Tiersterben, Existenzangst"

Als wäre das noch nicht schlimm genug, sorgte das "Gooodbye Deutschland"-Paar bereits vor wenigen Monaten für traurige Schlagzeilen, denn ein weiteres Problem macht Familie Heidtke zu schaffen: Seit über sechs Jahren herrscht in ihrer Wahlheimat Südafrika extreme Dürre. Die Folge: Ihre Zebras drohten zu verhungern, öffentlich baten Olaf Heidtke und seine Frau um Hilfe.

Jetzt, knapp ein halbes Jahr später, ist die Lage in Südafrika noch immer dramatisch. Auf dem offiziellen Instagram-Account der VOX-Show wurde nun ein Video veröffentlicht, in dem Olaf Heidtke erneut auf die schlimme Lage aufmerksam macht:

Temperaturen von bis zu 40 Grad und kein Regen. Eine teuflische Mischung. Die Folge: Waldbräne, Tiersterben, Existenzangst. Erinnert ihr euch noch, wie Familie Heidtke das erste Mal von den Naturgewalten überrascht wurde? Langsam geht ihnen damals das Wasser aus. Und das mit mehreren 100 Tieren und einer Ferienfarm, die versorgt werden muss.

 

 

Wie Olaf Heitdke in der letzten "Goodbye Deutschland"-Folge offenbarte, habe er die Buschbrände nur durch Zufall entdeckt, als er mit einer Drohne die Umgebung abgeflogen sei: "Da denkste echt, die Hütten brennen ab. Da kriegst du echt Muffensausen. Dann bist du komplett ruiniert." Bleibt zu hoffen, dass bald der ersehnte Regen kommt, um die anhaltende Dürre zu beenden.

"Goodbye Deutschland" kannst du dir jederzeit noch einmal bei TVNOW ansehen.

Verwendete Quellen: Instagram, "Goodbye Deutschland"/VOX

Schaust du "Goodbye Deutschland"?

%
0
%
0