"Grey's Anatomy"-Star Melissa George von Freund verprügelt?

Die ehemalige "Dr. Sadie Harris"-Darstellerin soll 24 Stunden im Krankenhaus verbracht haben

Es ist ein Schock für alle! Die ehemalige "Grey's Anatomy"-Darstellerin Melissa George, 40, musste 24 Stunden in einem Pariser Krankenhaus verbringen. Und der Grund ist noch schlimmer. Wie die französische Zeitung "Paris Match" berichtet, soll ihr Lebenspartner die Schauspielerin derart übel zugerichtet haben, dass sie in die Klinik eingeliefert werden musste. 

"Grey's Anatomy"-Star von Freund verprügelt?

Schauspielerin Melissa George musste einen Tag in einem Krankenhaus in Paris bleiben, nachdem sie ein Opfer von häuslicher Gewalt geworden sein soll. Die Australierin gab an, dass ihr Lebensgefährte, der Franzose Jean-David Blanc, die Schuld an ihren Verletzungen trage. Ihr Gesicht soll von den Schlägen angeschwollen gewesen sein, zudem habe sie starke Schmerzen am ganzen Körper, Schwindel und Übelkeit verspürt, heißt es weiter. 

Melissa George rief selbst die Polizei

Nach dem Polizeibericht, aus dem "Paris Match" zitiert, rief Melissa George am Mittwochabend, 7. September, von ihrem Apartment aus, selbst die Polizei. Ihr Partner war anscheinend nicht mehr in der Wohnung, als die Beamten eintrafen. Das Paar ist seit knapp fünf Jahren zusammen, lebt gemeinsam in Paris und hat zwei kleine Kinder im Alter von zwei Jahren und zehn Monaten.

Berühmt als "Dr. Sadie Harris"

Melissa wurde durch diverse kurze Rollen in mehreren Erfolgsserien bekannt. Sie spielte unter anderem in "Charmed - Zauberhafte Hexen" und "Alias" mit. Die größte Bekanntheit erlangte sie aber als "Dr. Sadie Harris" in der Krankenhaus-Serie "Grey's Anatomy". Dort spielte sie "Meredith Greys" alte Collegefreundin, mit der sie zusammen durch Europa gereist war.

 

 

Day 7 of the #greysanatomy30daychallenge 🎉 least favorite friendship will be Meredith and Sadie (death & die) 😳 hated the way it affected Mer😩😪

Ein von Grey's Anatomy 😍💙🏥🚑 (@greys_anatomy_is_4ever) gepostetes Foto am