Heidi Klum: Ärger nach dem GNTM-Finale

Diskussion um Drittplatzierung von Favoritin Soulin Omar

Hat im großen GNTM-Finale die Falsche gewonnen? Nach dem Sieg von Alex Mariah Peter, 23, wird die Entscheidung von Heidi Klum, 47, im Netz stark kritisiert …

Große Überraschung im GNTM-Finale

Am Donnerstag, 27. Mai, feierte Heidi Klum mit ihren vier Finalistinnen das große Finale der 16. Staffel von "Germany's next Topmodel". Viele Fans der ProSieben-Show waren sich bereits sicher, dass Favoritin Soulin Omar, 20, am Ende das Rennen machen würde. Schließlich hatte die ehrgeizige Abiturientin aus Hamburg die kompletten Dreharbeiten über bewiesen, wie ehrgeizig sie ist. Soulin schnappte sich die meisten Jobs und überzeugte Woche für Woche bei den Shootings und auf dem Catwalk. Umso größer war die Überraschung, als sie "nur" auf dem dritten Platz landete.

Am Ende wurde Transgender-Model Alex Mariah Peter von Heidi Klum zu "Germany's next Topmodel" gekürt — obwohl der Produktion während der Sendung ein peinlicher Patzer unterlaufen war. Ihr Sieg wurde von den Zuschauern mit gemischten Gefühlen aufgenommen.

Mehr zum Thema:

 

 

Soulin Omar landet auf dem dritten Platz — Twitter-Community tobt!

Während viele Fans sehr happy darüber waren, dass zum ersten Mal ein Transgender-Model in der Castingshow gewann, hätten auch viele von ihnen den Sieg Soulin gegönnt. Bei Twitter wurde wild über den Ausgang der Sendung diskutiert.

 

 

 

 

 

 

Der Sender ProSieben betonte nach dem Gewinn von Alex: "Ihr Sieg steht für Veränderung." Eine tolle Botschaft! Und am Ende kann man es leider auch nie allen recht machen …

 

Was sagst du, hätte Soulin gewinnen müssen?

%
0
%
0