Herzogin Meghan: Hasst sie Harrys Freunde?

Sie macht kein Geheimnis um ihre Abneigung

Harry, 35, soll seitdem er mit Meghan, 38, zusammen ist, ein komplett anderer Mensch geworden sein. Seine Freunde sind sich sicher, dass die Herzogin jetzt über das Leben des Prinzen bestimmen will – und Harry dabei kein Wort mitzureden hat ...

Herzogin Meghan: Sie soll ein Kontrollfreak sein

Früher soll Prinz Harry lustig, offen und unbeschwert gewesen sein. Doch als er sich in Meghan Markle verliebte, soll sich dies schlagartig geändert haben – das behaupten jedenfalls Freunde des Briten

Ein Insider verrät jetzt gegenüber "Star Magazine", wie sehr sich Harry in der Beziehung zu Meghan verändert haben soll: “Als er mit Meghan zusammenkam, wurde er zu dieser völlig anderen Person, weil sie ihn an so einer kurzen Leine hatte.”

Meghan soll demnach ein echter Kontrollfreak sein, wie es weiter heißt: 

Sie verbot ihm, Freunde zu sehen, die sie als schlechten Einfluss ansah, und sie konnten nicht glauben, wie er ihren Befehlen nach kam. Alle fingen an, sie hinter ihrem Rücken ‘die Puppenspielerin’ zu nennen.

Schlussendlich soll sie Harry sogar untersagt haben, seine Freunde zu treffen und Alkohol zu trinken: “Sie wollte ein Ende seiner Männerabende, und wenn er nach Hause kam und nur ein paar Drinks hatte, brach die Hölle aus.”

Ein Geheimnis um ihre Abneigung habe Meghan allerdings nie gemacht. In dem neuen Buch von Lady Colin Campbell “Meghan and Harry: The Real Story” behauptet die Autorin, dass Meghan sogar ohne jeden Grund andere Gäste bei der Hochzeit von Harrys besten Freund Charlie Van Straubenzee “hinausgekelt” haben soll. 

Mehr zu Meghan: 

 

Prinz Harry: Er habe seine Männlichkeit verloren 

Prinz Harry und Herzogin Meghan arbeiten jetzt mit der Harry Walker Agency zusammen. Für Promi-Kunden wie Barack Obama sowie Hillary und Bill Clinton fordert die Agentur eine Million Dollar pro Rede. 

Aufgrund der andauernden Corona-Krise und weil keiner der Sussexes bisher für Reden oder Auftritte an die Tür der neuen Agentur geklopft hat, läuft es für Harry und Meghan noch nicht sonderlich gut in den USA. 

Ein Insider verrät über Harry: 

Er vermisst seine Familie und Freunde, aber Meghan hat klar gemacht, dass es kein Zurück gibt. 

Die Quelle fügt ebenfalls hinzu, dass Meghan unbedingt wolle, dass Harry in L.A. sesshaft wird und betont: “Das könnte der Grund dafür sein, warum Meghan so darauf pocht, hier ein zweites Baby zu bekommen. Harry lässt sie bestimmen und wird ohne Zweifel tun, was immer sie will. Er ist kein eigenständiger Mann mehr!”

Hättest du gedacht, dass Meghan sich so verhält?

%
0
%
0