Jörn Schlönvoigt: Harte Vorwürfe gegen ihn als Papa!

So viel Kritik hat „GZSZ”-Star nicht verdient

Vor rund sechs Wochen wurden GZSZ-Star Jörn Schlönvoigt, 31, und Hanna Weig, 22,  das erste Mal Eltern. Ihre kleine Tochter Delia ist ihr ganzer Stolz. Im Netz wird der junge Papa für sein Verhalten allerdings ganz schön fies angefeindet.

Jörn Schlönvoigt wird bei Instagram scharf kritisiert

Eltern kennen das: Sobald das erste Baby auf der Welt ist, kommen von allen Seiten (ungefragte) Ratschläge und jede Menge Kritik. Viele Menschen glauben von sich selbst eben, sie wüssten am besten, wie man mit Kindern umgeht.

Auch Jörn Schlönvoigt muss diese Erfahrung gerade machen. Der „Gute Zeiten, schlechte Zeiten”-Star ist seit dem 13. Dezember Vater einer kleinen Tochter. Seitdem muss Jörn Schlönvoigt ganz schön viel Kritik einstecken.

Einigen seiner Instagram-Followern ist sein Umgang mit Baby Delia nämlich ein Dorn im Auge. Auf seiner Instagram-Seite machen ihm seine Fans deswegen schwere Vorwürfe. Zum einen hagelt es Kritik für Jörn Schlönvoigt, weil er seine Tochter angeblich falsch hält. Seine Follower schreiben:

Halt dein Baby doch bitte wie ein Baby und nicht wie eine Puppe.

 

Aus energetischer Sicht hat das fatale Folgen. Ich finde es erschreckend wie fahrlässig die heutige Gesellschaft mit ihren Kleinen umgeht.

 

Sieht aus wie 'ne Baby Born

Dabei würde Jörn Schlönvoigt seinem Baby doch nie absichtlich Schaden zufügen. Durch die dramatische Geburt von Delia passt der junge Vater sicher ganz besonders auf sein Töchterchen auf. Außerdem ist es schwierig, eine Situation nur anhand einer Momentaufnahme zu beurteilen.

Vermarktet Jörn Schlönvoigt sein Baby?

Doch das ist nichts das Einzige, was die Fans von Jörn Schlönvoigt zu meckern haben. Sie werfen dem Verlobten von Hanna Weig auch noch vor, dass er die kleine Delia zu vermarktet.Der Grund: Bei dem Foto von ihm und seiner Tochter aus dem Skiurlaub handelt es sich um eine bezahlte Partnerschaft. Dabei sind Kooperationen von Firmen mit Stars doch inzwischen an der Tagesordnung. Einige Fans stört das trotzdem. Sie schreiben:

Lasst doch bitte zumindest euer Kind aus der Werbung raus

 

Wenn man ein Neugeborenes schon ausnutzt um Werbung zu machen. Scheußlich!

 

Schrecklich, ein Kind so zu vermarkten

 

Jörn Schlönvoigt hat die fiesen Kommentare weder gelöscht, noch kommentiert. Wahrscheinlich hat er einfach Besseres zu tun – nämlich Zeit mit seiner süßen Tochter zu verbringen.  

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News!