Johannes Haller disst Jessica Paszka: "Tolle schauspielerische Leistung!"

Dabei war er doch in sie verliebt! Nun bezieht auch der "Bachelorette"-Finalist klar Stellung

Johannes Haller, 29, war nur eine Rose davon entfernt, seine Traumfrau zu finden. Im "Bachelorette"-Finale entschied sich Jessica Paszka, 27, jedoch für Schlagzeuger David Friedrich, 27, der vor wenigen Tagen schon wieder ihre Trennung bekanntgab. Jetzt verriet Johannes, wie er wirklich über das Beziehungsaus der beiden denkt.

Jessica Paszka bekommt mächtig Gegenwind

Die Schlammschlacht ist eröffnet – gefühlt stündlich flattern neue Details über die Trennung des TV-Couples Jessica Paszka und David Friedrich herein. Während sich die Schlagzeilen überschlagen, muss Rosenkavalierin Jessi nun mit ansehen, wie sich immer mehr Leute auf Davids Seite stellen.

Denn nicht nur seine Bandkollegen Kevin Ratajczak und Sebastian Biesler meldeten sich jetzt öffentlich zu Wort, auch Johannes Haller zeigte sich im Interview mit "Gala" enttäuscht von der 27-Jährigen. 

Johannes Haller: "David hat sich bemüht"

Nach dem "Bachelorette"-Finale hatte Johannes Haller noch lange Zeit an der Abfuhr der TV-Schönheit zu knabbern und gestand, dass er immer noch Gefühle für Jessica hegte. Mittlerweile scheint sich das Blatt jedoch gewendet zu haben.

Im "Gala"-Interview stellte er sich ausgerechnet auf die Seite des Mannes, der ihm noch vor wenigen Monaten seine Traumfrau wegschnappte:

David hat sich bemüht, die Beziehung aufrechtzuerhalten und zu pflegen. Er wollte sich öfter treffen und bei Jessica vorbeikommen, aber sie hatte keine Zeit. Sie war viel unterwegs, vielleicht sogar mehr als David mit seiner Band.

Die Trennung sei zwar von David ausgegangen, doch er habe keine andere Wahl gehabt, da sie sich nicht öffentlich getrennt hätte, um ihr Image zu bewahren. "Sie ist die Person, die gerne im Rampenlicht steht und daraus auch kein Geheimnis macht", so der 29-Jährige.

"Von ihrer Seite aus kam keine Unterstützung"

David habe sie sie zu ihren Auftritten am Anfang begleitet und habe sie immer unterstützt. "Von ihrer Seite aus kam aber keine Unterstützung für David und seinen Beruf. Wie man von seinen Jungs aus der Band hören konnte, hat sie sich nicht mal bemüht, der Band hallo zu sagen oder David auf Tour zu begleiten", will der "Bachelorette"-Kandidat weiter wissen. Auch das Interview habe er gesehen.

Dass sie daran zweifelt, dass David sie geliebt hat und zu behaupten, sie hätte mehr für die Beziehung getan als er - tolle schauspielerische Leistung!

Von Jessica sei er einfach nur enttäuscht, seitdem er gesehen habe, wie sie sich in der Beziehung verhalten habe.

Auch die anderen Jungs stehen zu David Friedrich

Doch Johannes ist nicht der einzige, der Sympathien für das Verhalten des "Eskimo Callboy"-Drummers empfindet. Auch die anderen Kandidaten verbünden sich jetzt mit dem Ex-Freund von Jessi und haben sogar den Hashtag #TeamDavid in die Welt gerufen, mit dem sie klarstellen, auf welcher Seite sie sind.

 

Wie denkst du über die Trennung? Stimme unten ab!

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei

Bist du Team Jessi oder Team David?

%
0
%
0