Justin Timberlake: Boyband-Comeback mit den Backstreet Boys?

2019 verspricht Großes für die Schnulzensänger

Die Backstreet Boys feiern in diesem Jahr ein riesiges Comeback. Im Februar waren sie sogar für einen Grammy nominiert und in den folgenden Monaten wollen sie erneut auf Welttournee gehen. Haben die Schnulzensänger dabei vielleicht einen Überraschungsgast für ihre Fans in petto? Etwa Boyband-Idol Justin Timberlake, 38?

Backstreet Boys & *NSYNC: Gründen sie eine gemeinsame Band?

Im Interview mit dem Online-Portal "TMZ" wurde Backstreet-Boy-Mitglied Brian Littrell, 44, gefragt, ob sich die Jungs zukünftig eine Zusammenarbeit mit *NSYNC vorstellen könnten? Die zwei Musikgruppen spalteten die Teenies der 90er und der frühen 2000er in zwei Lager. Mit den Konkurrenten die Bühne zu teilen, erscheint da eher fragwürdig. Jedoch ist es schon 17 Jahre her, dass sich die Band rund um Justin Timberlake aufgelöst hat. Ist es da nicht an der Zeit, das Kriegsbeil zu begraben?

Brian Littrell: "Wir haben das nicht nötig"

Brian scheint davon noch nicht überzeugt zu sein, wie er im Interview verriet. "Nicht im Augenblick. Ich meine, wir haben das gerade wirklich nicht nötig." Die Idee sei allerdings noch nicht komplett vom Tisch, so der 44-Jährige. In etwa 30 Jahren könne man noch einmal darüber reden - vorausgesetzt Justin Timberlake sei dabei. Der Beef zwischen den Musikern ist also noch lange nicht beiseitegelegt. 

Laut des "Larger Than Life"-Sängers seien die Jungs von *NSYNC sogar auf den 38-Jährigen angewiesen. Justin sei schließlich der Star der Gruppe gewesen.

Das sind gute Kerle, aber leider ist Justin 'hochgegangen'. Nichts für ungut. Sie sind alle talentierte Typen. [...] *NSYNC, ihr Jungs seid cool. Ihr seid cool. Ihr seid nur nicht nicht Backstreet, das ist es,

protzte der Musiker.

 

 

"Die Fans würden es lieben"

Anschließend sprach er ganz ehrlich darüber, dass auch er darüber nachgedacht habe, wie sehr sich die Fans über eine gemeinsame Performance der zwei Bands freuen würden. "So viel auch darüber geredet wird, dass wir verfeindet seien, glaube ich, dass die Fans es lieben würden." Immerhin schloss sich BSB 2010 bereits mit den Jungs von New Kids on the Block zusammen, woraufhin die Formation "NKOTBSB" entstanden ist.

Wer weiß ... Alles ist möglich. Ruft einfach JT an.

Da ist aber jemand ein großer Fan des "Cry Me A River"-Stars. Wir dürfen gespannt bleiben, was die Backstreet Boys für die Zukunft geplant haben, und ob Justin den Hörer abnimmt, wenn ihn die Rivalen anrufen ...

 

 

Was meinst du dazu? Gib deine Stimme in unserem Voting unten ab.

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Jessica Biel & Justin Timberlake in Ehe-Therapie

Sorge um Justin Timberlake: Schock-Diagnose vor Weihnachten

Justin Timberlake: „Ich wurde betrogen“ 

Glaubst du an eine Zusammenarbeit der zwei Bands?

%
0
%
0