Krass! DARUM verklagt Blac Chyna jetzt den kompletten Kardashian-Klan

Der schmutzige Rosenkrieg des Skandal-Duos geht in die nächste Runde

Häusliche Gewalt, versuchter Mord, Rache-Pornografie - Die Negativ-Schlagzeilen nach der Trennung von Blac Chyna, 29, und Rob Kardashian, 30, nehmen einfach kein Ende. Auf dem Zenit der öffentlichen Schlammschlacht angelangt, holt das Model nun zum finalen Schlag aus und verklagt den kompletten Kardashian-Klan - aus einem völlig absurden Grund.

Die Skandal-Akte von Blac Chyna und Rob Kardashian

Knapp ein Jahr ist es her, dass sich Blac Chyna und ihr Ex-Verlobter Rob Kardashian im Dezember 2016 getrennt haben. Seitdem tobt ein erbitterter Rosenkrieg zwischen dem ehemaligen TV-Paar. Die gegenseitigen Vorwürfe werden immer abstruser …

Häusliche Gewalt

Im April dieses Jahres soll Rob Chyna vor den Augen ihres vierjährigen Sohnes King zu Boden geschlagen haben. Es kam bereits zu einer Anzeige.

Selbstmord-Drohungen

Chyna wirft Rob vor, er hätte ihr per SMS damit gedroht, sich umzubringen.

Rache-Pornografie

Im Juli veröffentlichte Rob nach einem Streit zahlreiche Nacktfotos von Blac Chyna auf seinem Instagram-Profil. Der Grund: Die 29-Jährige soll ihn betrogen haben!

Versuchter Mord

Am 27. September reichte Rob eine Klage vor Gericht ein, nachdem ihn Chyna ins Gesicht geschlagen und mit einem Smartphone-Ladekabel gewürgt haben soll.

Jetzt verklagt Chyna die Kardashians!

Offenbar wurde noch immer nicht genügend Benzin ins Feuer gegossen, denn Blac Chyna hat sich eine Sammelklage für die ganze Familie ihres verhassten Ex aufgehoben. In Gerichtsunterlagen die „Us Weekly“ vorliegen behauptet die Zweifach-Mama, dass sie selbst, als auch Rob und das gesamte Produktionsteam des Senders „E!“ Interesse an einer zweiten Staffel der gemeinsamen Dokusoap „Rob & Chyna hatten. Allerdings machte sie die Rechnung ohne die Kardashians, denn die sollen ihre Kontakte und Macht gegenüber dem Sender ausgenutzt haben, um das TV-Format ein für alle Mal abzusägen! Kris, Khloé, Kim und Kourtney Kardashian, sowie Kendall und Kylie Jenner werden alle namentlich genannt.

Branchen-Insider behaupten allerdings, dass Chyna selbst für das Aus ihrer eigenen Show verantwortlich sei. Sie soll sich geweigert haben mit Rob im gleichen Raum zu sein, dementsprechend sei es unmöglich gewesen das Projekt fortzuführen.

„Wir werden diesen Fall aggressiv vorantreiben, bis wir Gerechtigkeit bekommen“

Blac Chynas Anwältin Lisa Bloom blickt den bevorstehenden Gerichtsterminen positiv entgegen:

Ich freue mich Blac Chyna in der eingereichten Klage repräsentieren zu dürfen, um für ihre Rechte einzustehen. Rache-Pornografie ist falsch und illegal. Häusliche Gewalt ist falsch und illegal. Wir werden diesen Fall aggressiv vorantreiben, bis wir Gerechtigkeit bekommen.

Bisher verweigerten Blac Chyna und Rob Kardashian ein persönliches Statement.

Melde dich beim OK!-Newsletter an und die Star-News kommen exklusiv zu Dir!