Martin Brauer: Der "In aller Freundschaft"-Star ist tot

Schauspieler wurde 50 Jahre alt

Martin Brauer zählte zu den bedeutendsten Theaterspielern in Deutschland. Nun ist der "In aller Freundschaft"-Star mit nur 50 Jahren überraschend verstorben.

Martin Brauer überraschend verstorben

Er wurde nur 50 Jahre alt: Wie am Montag zunächst die "dpa" berichtete, ist Film- und Theaterschauspieler Martin Brauer überraschend in der Nacht zu Freitag (26. Februar) gestorben. Das teilte das Mecklenburgerische Staatstheater Schwerin am vergangenen Sonntag mit.

Das Mecklenburgische Staatstheater verliert mit Martin Brauer einen der führenden Protagonisten und einen sehr geschätzten Kollegen. Martin war ein Vollblutkünstler und ein Familienmensch,

schreibt Generalintendant Lars Tietje auf der offiziellen Internetseite des Theaters.

Kurz zuvor habe Martin Brauer noch mit Kollegen für die Probe einer der Wiedereröffnungspremieren auf der Bühne gestanden.

Die größten Erfolge von Martin Brauer

In Schwerin stand der gebürtige Rostocker unter anderem als Josef Tura in "Sein oder Nichtsein" sowie in Titelrollen der Stücke "Liliom", "Mephisto" und "Cyrano de Bergerac" auf der Bühne. Brauer, der 2018 mit dem Conrad-Ekhof-Preis geehrt wurde, arbeitete als Gastdozent an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock.

Neben seinen Theatererfolgen schaffte es Brauer auch mit der Tragikomödie "Fleisch ist mein Gemüse" (2008) auf die große Kinoleinwand. Zudem war der Schauspieler auch im TV zu sehen. Brauer spielte unter anderem in den Serien "In aller Freundschaft" und "SOKO Wismar" mit.