Nach Liebes-Aus: Jetzt äußert sich Maria Yotta zur Trennung

Die 28-Jährige und Bastian Yotta ziehen nach drei Jahren Beziehung einen Schlussstrich

Die Yottas sind Geschichte! Am vergangenen Samstag, 16. Juli, gaben Maria, 28, und Bastian Yotta, 38, überraschend ihre Trennung bekannt. "We broke up", hieß es kurz und knapp auf der Instagram-Seite des einstigen Protz-Pärchens. Wie es allerdings zu dem plötzlichen Liebes-Aus kam, ist bis heute ein großes Geheimnis. Doch nun äußerte sich Maria gegenüber "Bild" erstmals zur Trennung und verriet, wie es in Zukunft für sie weitergehen wird.

Maria Yotta: "Es hat nicht mehr funktioniert"

Dicke Autos, teure Villen und der typische Hollywood-Look - kurz gesagt: ein Leben in Prunk und Protz. Genau so sah der Lifestyle von Bastian und Maria Yotta aus. Ein Garant für die Ewigkeit war das Ganze aber trotzdem nicht. Denn wie das Glamour-Paar vor ein paar Tagen via Instagram verkündete, werden die Zwei von nun an getrennte Wege gehen.

 

 

Nach einem langen Gespräch haben wir uns dazu entschieden, dass jeder seinen eigenen Weg gehen sollte. Es hat nicht mehr funktioniert. Wir wohnen auch nicht mehr zusammen,

so Maria nach dem plötzlichen Liebes-Aus im Gespräch mit der "Bild".

Neustart für Maria in Miami... ohne Mann!

Lange Trübsaal blasen kommt für die 28-Jährige aber trotzdem nicht in Frage. Denn Maria hat schon einige Pläne für die Zukunft, wie sie weiter gegenüber der Zeitung verriet:

Bastian wird in Los Angeles bleiben. Ich werde nach Miami ziehen und dort ein neues Leben beginnen. Über meine Social-Media-Kanäle möchte ich künftig viele Tipps zum Thema Beauty, Fitness und Lifestyle geben und mein neues Leben aus meinem Blickwinkel mit den Followern teilen.

Und wie es sich für einen glatten Schlussstrich gehört, will die Glamour-Lady ihr neues Leben auch mit einem neuen (alten) Namen beginnen.

Ich bin keine Yotta mehr. Ich werde mich künftig mit meinem bürgerlichen Namen Maria Hering vorstellen.

Wer nun allerdings glaubt, dass ein neuer Mann hinter dem Ende der Yottas steckt, der irrt sich gewaltig. "Es gibt keinen neuen. Ich habe jetzt erstmal die Nase voll von Männern und genieße mein Single-Leben", so die vollbusige Blondine.