Oh no! Brad Pitt: Scheidungs-Schlacht mit Angelina Jolie macht ihn paranoid

"Er ist besessen von der Idee, dass Angie ihn beobachtet, und ich meine jeden Atemzug, den er nimmt”

Sorge um Brad Pitt: Wie schlecht steht es wirklich um ihn? Insider berichten nun, dass ihn der Scheidungs-Krieg regelrecht in den Wahnsinn treibe ...  So zitiert der Brad Pitt ist seit heute in den deutschen Kinos an der Seite von Marion Cotillard in

Die Scheidungs-Schlacht mit seiner Noch-Frau Angelina Jolie schlägt Schauspieler Brad Pitt, 52, offenbar zunehmend auf die Psyche. Wie nun Insider gegenüber dem "Globe" berichten, mache dem "Allied - Vertraute Fremde"-Star der Streit mit der 41-Jährigen so schwer zu schaffen, dass er mittlerweile völlig paranoid sei. 

"Brad Pitt ist besessen von der Idee, dass Angie ihn beobachtet"

Brad ist besessen von der Idee, dass Angie ihn beobachtet, und ich meine jeden Atemzug, den er nimmt,

so eine Quelle über Pitts Paranoia. “Wenn er das Haus verlässt, denkt er, dass sie Spione auf ihn angesetzt haben, die ihn im Auto verfolgen, und er versucht immer, sie zu entdecken. Brad spricht kaum in seinem gemieteten Haus - er schreibt Dinge auf und glaubt, dass das Haus verwanzt ist mit Abhörgeräten und Kameras.” 

"Brad glaubt, dass Jolie einen Kellner engagiert hat, der ihm Alkohol ins Essen mischt"

Der Hollywoodstar soll sich sogar in den Kopf gesetzt haben, dass die Oscar-Gewinnerin einen Kellner engagiert, der ihm Alkohol ins Essen mischt, damit die Alkoholtests, die sich Pitt regelmäßig unterziehen muss, positiv ausfallen. 

Brad kontrolliert in dem Haus, das er gemietet hat, ständig die Telefone, selbst die Toaster, um zu sehen, ob ein verstecktes Gerät ihn beobachtet. Er ist sich sicher, dass Angie versucht, ihn bei etwas zu erwischen, damit sie das dann gegen ihn verwenden und die Kinder von ihm fernhalten kann.

"Sie weiß, was sie will, und niemand wird sie aufhalten"

Derweil berichten die US-"InTouch" und die US-"OK!" über weitere schmutzige Details hinter den Kulissen des Scheidungs-Streits. So betonen Insider jetzt, dass Angelina Jolies Kampagne gegen Pitt nach hinten losgegangen sei. Zum einen wurde Pitt sowohl vom FBI als auch vom Jugendamt "freigesprochen" was Jolies Anschuldigungen anging, ein schlechter Vater zu sein. 

Zum anderen war es Jolie, die die Scheidungs-Unterlagen nicht unter Verschluss halten wollte, wie Pitt vor Gericht forderte. Damit sieht es aus, als sei ihr die Privatsphäre und das Wohlergehen ihrer Kinder nicht so wichtig. Ihre Anwälte erklären ihr auch immer wieder, dass es aussichtslos sei und sie niemals das alleinige Sorgerecht für die sechs Kinder bekommen werde. 

Doch Jolie wolle nicht hören. “Sie weiß, was sie will, und niemand wird sie aufhalten”, so ein Insider.

Seht hier Videos zu Brad Pitt: