Oha! Angelina Jolie wirft Ex Brad Pitt PR-Masche vor

Der Schlagabtausch von Brangelina geht in die nächste Runde

Bei Brad Pitt und Angelina Jolie kehrt nach wie vor keine Ruhe ein.   Das Ex-Paar kämpft mit harten Bandagen um das Sorgerecht für die sechs Kinder.  Brad Pitt reichte neue Gerichtsdokumente ein - sehr zum Ärger seiner Ex. 

Angelina Jolie, 41, verletze die Privatsphäre ihrer sechs Kinder - so lautete vor kurzem der Vorwurf von Brad Pitt, 53. Der "Allied - Vertraute Fremde"-Star hatte am Mittwoch, 21. Dezember, entsprechende Dokumente bei Gericht eingereicht. Doch seine Noch-Ehefrau will das nicht auf sich sitzen lassen - und holt zum Gegenschlag aus!

Brad Pitt erhebt schwere Vorwürfe gegen seine Ex

Das Brangelina-Drama scheint noch lange nicht zu Ende erzählt zu sein. Das legen neueste Aussagen aus dem Lager von Angelina Jolie nahe, nach denen die Schauspielerin die Anschuldigungen ihres Ex Brad Pitt vehement von sich weist. 

Brad Pitt hatte den Sorgerechtsstreit mit Angelina Jolie auf das nächste Level gebracht, als er in gerichtlichen Dokumenten heftig gegen seine Ex ausgeteilt hatte. Wie unter anderem "CNN" berichtet, beschwerte er sich, dass Jolie durch den Scheidungskrieg die gemeinsamen sechs Kinder der Öffentlichkeit preisgäbe und so ihre Privatsphäre verletze. Deshalb hatte der Schauspieler seine Forderung erneuert, dass Informationen zu ihren Kindern im Zuge des Scheidungsverfahrens streng geheim bleiben sollten. Der "Allied - Vertraute Fremde-Darsteller erklärte in den Papieren, dass seine Verflossene "entschlossen scheint, sogar gemeinsam beschlossene Standards, die im besten Interesse der Kinder stehen, zu ignorieren".

Stattdessen würde sie laut "NBC News" alles versuchen, um den Familienvater selbst im Auge der Öffentlichkeit so schlecht wie möglich aussehen zu lassen - "ohne darüber nachzudenken, welche Auswirkung das auf die jüngeren Kinder hat". Außerdem würde Jolie die Kinder ganz bewusst der Öffentlichkeit aussetzen, indem sie die Namen ihrer Therapeuten und anderer psychologischen Experten preisgäbe. 

Angelina Jolie wehrt sich - und schießt zurück

Vorwürfe, von denen Angelina Jolie nichts wissen will. Wie ein Insider jetzt gegenüber "Dailymail" klarstellte, habe die 41-Jährige die Forderung Pitts bereits vor einiger Zeit unterzeichnet. 

Der Antrag macht keinen Sinn. Jeder war überrascht, denn entsprechende Unterlagen lagen dem Gericht bereits vor.

Weil Brad Pitts Gerichtsdokumente demgegenüber öffentlich einsehbar seien, halte die Oscar-Preisträgerin das Vorgehen ihres Ex für einen reinen PR-Stunt, um sie in ein schlechteres Licht zu rücken. Wollte sie die Privatsphäre ihrer sechs Kinder nicht schützen, hätte sie "längst ausgeplaudert, was genau während des Flugs im September passiert" sei. 

Wir erinnern uns: Das FBI hatte im September Ermittlungen gegen Brad Pitt eingeleitet, weil sein Streit mit Sohn Maddox an Bord eines Privatjets eskaliert war. Inzwischen ist der Schauspieler von dem Verdacht freigesprochen worden. 

Video: Vielleicht sieht Brad Pitt seine Kinder nicht an Weihnachten