Skandal vor den Oscars!

Kevin Hart wird die Verleihung doch nicht moderieren

Kevin Hart, 39, sollte eigentlich in diesem Jahr die ereignisreiche Oscar-Nacht moderieren, doch der Spaßvogel sorgte für einen Skandal mit heftigen Konsequenzen! Der Schauspieler wurde gefeuert, bevor er seinen Host-Job antreten konnte …

Kevin Hart ist raus

Das ging schnell! Erst vor zwei Tagen wurde Kevin Hart als Moderator der Oscars bekannt gegeben – und ist jetzt schon wieder draußen. Der Komiker ist auch noch selber Schuld, aber von vorne: In der Vergangenheit machte Kevin Hart abfällige Kommentare über Homosexuelle, öffentlich.  Er sagte laut "People", dass er Angst habe, sein Sohn könne schwul werden.

Ich bin nicht homophob, versteht mich nicht falsch, seid glücklich und macht, was ihr wollt. Aber wenn ich als heterosexueller Mann verhindern könnte, dass mein Sohn schwul wird, dann würde ich es machen.

Das ist nur ein Beispiel, welches besonders die Mitglieder der LGBTQ-Community auf die Palme brachte. Ein Journalist forderte Hart auf, seine Anfeindungen zu löschen und sich für seine Aussagen zu entschuldigen. Und auch die Academy klopfte an.

Also, ich habe gerade einen Anruf von der Academy bekommen, und sie haben gesagt, wen ich mich nicht entschuldige, suchen sie einen neuen Moderator. Ich habe abgelehnt,

erklärt er in einem Instagram-Clip.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

I know who I am & so do the people closest to me. #LiveLoveLaugh

Ein Beitrag geteilt von Kevin Hart (@kevinhart4real) am

Kevin wolle sich nicht mehr rechtfertigen, da das Thema immer wieder auftauche und sich der Comedian bereits dafür entschuldigt habe.

Ich werde nicht weiterhin zurückschauen auf meine alten Tage, wenn ich weitergegangen bin.

"Ich werde standhaft bleiben!"

Der Schauspieler kann das Thema einfach nicht mehr hören – und ist wütend:

Dieselbe Energie, die dafür aufgebraucht wurde, diese alten Tweets zu finden, sollte dazu genutzt werden, meine Antwort zu den Fragen zu finden, die mir Jahr um Jahr gestellt wurden. Wir füttern die Internet-Trolle und belohnen sie. Ich werde das nicht tun. Ich werde standhaft bleiben.

Dann die Wende bei Twitter:

Ich habe mich entschieden, als Moderator der Oscars im kommenden Jahr zurückzutreten. Ich tue das, weil ich keine Ablenkung sein will an einem Abend, der so viele tolle talentierte Künstler feiern sollte. Ich entschuldige mich aufrichtig bei der LGBTQ-Community für meine unsensiblen Worte aus der Vergangenheit,

so Kevin auf seinem Account. Woher der Sinneswandel wohl kam? Wer weiß ...

Was sagst du zu der Sache? Gib deine Antwort in unserem Voting ab.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Hailey Bieber: Sie will aussehen wie Selena Gomez!

Jennifer Garner: Über ihr entsetztes Oscar-Gesicht lacht das ganze Netz

Oscars 2018: Deswegen kullerten bei Sandra Bullock die Tränen

Was sagst du zum Wirbel um Kevin Hart?

%
0
%
0
Themen