Sophia Thomalla: Fake-Vorwürfe!

Sie rechnet mit Promi-Veranstaltungen ab

Sophia Thomalla, 31, plaudert im gemeinsamen Podcast "Künstliche Intelligenz" mit Moderatorin Laura Karasek, 39, aus dem Nähkästchen und verrät dabei, weshalb sie Abstand von bekannten Events nimmt. 

Sophia Thomalla: Sie flüchtet vor Veranstaltungen

Erst kürzlich fand der Deutsche Fernsehpreis statt, doch während Laura Karasek auf die Veranstaltung hingefiebert hat, entschied sich Sophia Thomalla klar dagegen. Sie gesteht ehrlich:

Ich habe keinen Bock gehabt.

Doch warum das? Sophia gibt zu, für solche Promi-Events nichts übrig zu haben. Das läge vor allem an den dort auftretenden Situationen. So hasse sie es, Gruppenbilder zu machen und würde sogar bewusst vor diesem Szenario flüchten. Der Auslöser dafür seien fünf "gewisse weibliche Prominente", bei denen man das Gefühl bekommen würde, sie würden immer gemeinsam auf einem Foto auftauchen, wenn sie sich auf derselben Veranstaltung befinden. Die Namen der fünf Damen nennt Sophia aber nicht.

Mehr zu Sophia Thomalla liest du hier:

 

Sophia Thomalla: "Da könnte ich kotzen"

Generell seien es bei solchen Events eher die Frauen als Männer, die der Moderatorin bei derartigen Veranstaltungen auf die Nerven gehen. Sophia sagt:

Da könnte ich kotzen. Da kommen sie so angeschlichen und da muss man Küsschen rechts, Küsschen links geben. Dann hast du schon einen Fotografen hinten lauern, der sagt 'kommt, Fotos zu zweit' und dann bleibt dir gar nichts anderes übrig, außer dein Glas fallen zu lassen und zu rennen oder halt die Kröte zu schlucken und dieses beschissene Bild zu machen.

 

Sophia Thomalla: "Fake und realitätsfern"

Harte Worte! Doch für Sophia absolut gerechtfertigt, wie sie erklärt. Sie schildert eine Situation, bei der sie in einem Restaurant einer anderen Moderatorin über den Weg lief, welche sie danach gefragt hätte, wie es ihr denn geht, und das, obwohl sich die beiden bis dato noch nie zuvor gesehen haben. Da stellt sich der Tochter von Simone Thomalla, mit deren Ex-Freund sie sich kürzlich traf, die Frage:

Warum muss ich jetzt einen auf Freund tun, nur weil sie auch im Fernsehen tätig ist? Es ist so fake und realitätsfern.

Ihr sei es egal, wie andere Kollegen zu gewissen Themen stehen:

Ich habe nicht das Bedürfnis, mich ständig mit anderen Prominenten oder anderen Moderatorinnen (...) auseinanderzusetzen, wie die irgendetwas sehen. Weil im Endeffekt ist es mir völlig wumpe, wie die irgendetwas sehen.

Sophia stellt ein für alle Mal klar:

Ich hab meine Meinung zu gewissen Themen und meine Einschätzung zu gewissen Themen und ob dann andere dieselben Sorgen haben, ist mir total egal.

Verwendete Quelle: Podimo

Kannst du Sophias Einstellung verstehen?

%
0
%
0