Sophia Thomalla: Heftige Abrechnung mit Özil & der Nationalmannschaft

„Fehlpass, Kopfschütteln und nach 15 Minuten schon gestresst aussehen, das geht einfach nicht“

Das peinliche Vorrunden-Aus der deutschen Nationalmannschaft scheint immer noch nicht ganz verdaut zu sein. Vor allem nicht für Sophia Thomalla, 28. Das Model rechnet nämlich mit den Fußballern ab und besonders Mesut Özil, 29, bekommt sein Fett weg. 

Historisches WM-Aus für Nationalmannschaft 

Die Fassungslosigkeit ist groß nach dem peinlichen und historischen Vorrunden-Aus der Nationalmannschaft bei der Fußball-WM in Russland. Vor vier Jahren durften wir noch den Sieg der Weltmeisterschaft bejubeln und im diesen Jahr hat es die Mannschaft nicht einmal ins Achtelfinale geschafft. Kein Wunder, dass die Enttäuschung nach der Pleite gegen Süd-Korea bei allen Fans noch immer tief sitzt.

Für Sophia Thomalla liegt das Problem ganz klar auf der Hand: Unsere Fußballer waren einfach zu langsam und unpräzise. Besonders ein Spieler muss heftige Kritik von ihr einstecken – und zwar Mesut Özil.

Embed from Getty Images

Mesut Özil (l.) und Sami Khedira nach dem WM-Aus am Mittwoch
 

Sophia Thomalla platzt der Kragen: Harte Kritik an Mesut Özil

In ihrem Spielbericht für das Magazin „Stern“ lässt die “WM-Expertin“ kein gutes Haar an dem Kicker. 

Wenn du wenigstens gestern auf dem Platz dein Trikot zerrissen hättest, dich aufgeopfert hättest ... Alles kein Problem. Aber Fehlpass, Kopfschütteln und nach 15 Minuten schon gestresst aussehen, das geht einfach nicht. 

Für sein unmotiviertes Verhalten auf dem Platz macht Thomalla auch seinen mangelnden Patriotismus verantwortlich, denn auch dass der Arsenal-Star bei der Nationalhymne nicht mitsingt, geht ihr gehörig gegen den Strich. Sophia ist überzeugt: „Die Nummer hast du dir verdient." Denn im Vorfeld des Turniers hat sich der 29-Jährige öffentlich mit dem umstrittenen türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan gezeigt und sich trotz Shitstorms nie dazu geäußert. Ein schwerer Fehler, findet die 27-Jährige.

©ddp
 

Sophia Thomalla: „Löw muss gehen“

Doch nicht nur Mesut muss die Kritik von Sophia einstecken: „Wenn ich sehe, wie wirklich ALLE Mannschaften in diesem Turnier mit Inbrunst ihre Hymne schmettern, wie ein Marcello hemmungslos heult, wenn er verletzungsbedingt (!) vom Platz muss, und und und... dann sehe ich einfach wirklich den großen Unterschied zwischen unserer #DieMannschaft und dem Rest der Fußballwelt“.

 

 

Auch für den Nationaltrainer Joachim Löw findet Sophia alles andere als nette Worte und fordert: „Löw muss gehen“. Anderen Spielern rät die Blondine eine Auszeit. Diese sollten unbedingt die übrigen WM-Spiele verfolgen und lernen, wie guter Fußball geht. „Aber ich befürchte, dass wir in ein paar Tagen Bilder von Yachten auf Ibiza sehen, wie die Jungs ,den Kopf frei kriegen‘….“ kommentiert sie weiter ironisch.

Mesut Özil bricht sein Schweigen nach WM-Aus 

Für manche gilt er als eine Symbolfigur des deutschen Scheiterns in Russland: Nun hat der Mittelfeldstar erstmals via Twitter zu dem Vorrunden-Aus der DFB-Elf Stellung bezogen.

Die Weltmeisterschaft bereits nach der Gruppenphase verlassen zu müssen, schmerzt so sehr. Wir waren einfach nicht gut genug. Ich werde einige Zeit brauchen, um darüber hinweg zu kommen,

twitterte der 29-Jährige am Freitagabend. 

 

 

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei