Statement: Amber Heard spendet Johnny Depps Geld an Frauenorganisation

Das Geld spielte für die Schauspielerin persönlich nie eine Rolle

Amber Heard spendet die gesamte Entschädigungssumme an Charity-Organisationen. Endlich hat es eine Einigung im Scheidungskrieg zwischen Amber Heard und Johnny Depp gegeben. Amber Heard hatte im Mai die Scheidung von Johnny Depp gefordert und ihm häusliche Gewalt vorgeworfen.

Endlich hat der Scheidungskrieg zwischen Amber Heard, 30, und Johnny Depp, 53, ein Ende gefunden. Nach monatelangen Auseinandersetzungen haben sich die beiden vor wenigen Tagen außergerichtlich darauf geeinigt, dass Amber dafür, dass sie ihre Klage wegen häuslicher Gewalt zurückzieht, eine Entschädigung von rund 7 Millionen Dollar von Johnny erhält. Was sie nun mit dem Geld vorhat, ist ein klares Statement der Schauspielerin.

Nur einen Tag, bevor Amber Heard und Johnny Depp vor Gericht ziehen sollten, einigten sie sich auf den Deal. Die Klage ist vom Tisch, Amber um 7 Millionen Dollar (etwa 6,2 Millionen Euro) reicher. Für die Schauspielerin, die Johnny Depp häusliche Gewalt vorwarf, habe das Geld jedoch nie eine Rolle gespielt.

Statement: Amber Heard spendet Entschädigungssumme Frauenorganisation

Amber Heard setzt daher nun ein klares Statement und spendet die gesamte Summe an zwei Organisationen. Bei der einen handelt es sich um die "American Civil Liberties Union" (ACLU), die sich dafür einsetze, Gewalt gegen Frauen zu stoppen. Der Rest der Summe gehe an das „Children’s Hospital of Los Angeles“, in dem sie als Freiwillige in den letzten 10 Jahren arbeitete. In einem Statement ließ Amber Heard außerdem Folgendes verlauten:

Wie in der einstweiligen Verfügung und in der Scheidungsvereinbarung beschrieben, hat Geld für mich persönlich keine Rolle gespielt, noch nie, außer, wenn ich es wohltätigen Zwecken spenden kann und hoffentlich denen helfe, die weniger in der Lage sind, sich zu verteidigen.

Es sei die höchste Summe, die sie je gespendet habe, und auch je spenden werde. Bereits bei der Einigung war bekannt geworden, dass Amber Heard zumindest einen Teil des Geldes für Charity-Zwecke vergeben würde. An wen und wie viel gab sie erst jetzt bekannt.

Einigung im Scheidungskrieg von Amber Heard und Johnny Depp

15 Monate nach ihrer Hochzeit hatte Amber Heard im Mai die Scheidung eingereicht und Johnny Depp häusliche Gewalt vorgeworfen. Nach Monaten gegenseitiger Anschuldigungen einigten sich die beiden am Dienstag, 16. August.

„Unsere Beziehung war sehr leidenschaftlich und manchmal unberechenbar, aber immer durch Liebe verbunden“, lautete die gemeinsame Stellungnahme nach der Einigung. „Keiner von uns hat falsche Anschuldigungen aufgrund finanzieller Gewinne gemacht. Es gab niemals die Absicht, dem anderen körperlich oder emotional zu schaden. Amber wünscht Johnny für die Zukunft alles Gute.“

Dass es ihr nie um Geld ging, zeigt euch auch folgendes Video über Amber Heard: