Tod von Ingo Kantorek: Unfallhergang aufgeschlüsselt

Der "Köln 50667"-Darsteller verunglückte im Sommer tödlich

Der plötzliche Tod von Ingo Kantorek (†44) und seiner Frau Suzana (†48) war ein riesiger Schock und warf viele Fragen auf: Wie konnte es zu dem tödlichen Horror-Crash kommen? Jetzt, knapp vier Monate später, gibt es auf darauf endlich erste Antworten.

Ingo Kantorek kommt bei Horror-Crash auf A8 ums Leben

"Köln 50667"-Liebling Ingo Kantorek und Ehefrau Suzana waren auf dem Rückweg aus ihrem Italienurlaub, als ihr Wagen auf einer Autobahnraststätte auf der A8 in der Nähe von Stuttgart in einen geparkten Lkw raste. Während der Schauspieler noch am Unfallort verstarb, erlag seine Frau wenig später in einer Klinik ihren schweren Verletzungen.

Gutachten gibt Aufschluss über Unfallhergang

Dabei war die Ursache für den schrecklichen Unfall lange unklar, die Spekulationen reichten von Sekundenschlaf bis hin zu einem technischen Defekt des Unfallwagens - und nun soll es endlich Klarheit über den Grund für den Horror-Crash geben.

Wie die "Bild" berichtet, haben Polizei und Staatsanwaltschaft nun das Ergebnis des Gutachtens über den Tod von Ingo Kantorek bekannt gegeben. Polizeisprecher Peter Widenhorn soll gegenüber der Zeitung erklärt haben, dass das Auto nicht der Grund für das Unglück gewesen sei:

Ein technischer Defekt kann eindeutig ausgeschlossen werden. Die Unfallursache liegt im menschlichen Bereich.

Unfallursache bleibt ein Rätsel

Dabei könne weder die Situation des Aufpralls, noch der exakte Grund für den tragischen Unfall herausgefunden werden:

Den Untersuchungen zufolge prallte der Mercedes mit einer Geschwindigkeit von mindestens 100 km/h auf den Sattelauflieger auf. Welche Situation diesem Aufprall vorausgegangen war, wird sich nicht mehr nachvollziehen lassen,

zitiert die Zeitung die offizielle Mitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, die vor wenigen Stunden veröffentlicht wurde. Demnach könne nur spekuliert werden, weshalb der Mercedes, in dem Ingo Kantorek als Beifahrer saß, in den Sattelzug fuhr:

Möglich wären zum Beispiel Sekundenschlaf oder Ablenkung. Welcher Grund aber letztlich zum tragischen Unfall geführt hat, wird nie ans Licht kommen. Es ist schlichtweg niemand mehr da, der es uns sagen kann.

Große Trauer um den "Köln 50667"-Darsteller

Die Trauer um Ingo Kantorek ist auch vier Monate nach seinem Tod ungebrochen. Erst vor wenigen Wochen strahlte RTL II die letzte Folge von "Köln 50667" mit dem beliebten Alex Kowalski-Darsteller aus und widmete dem Schauspieler im Anschluss eine emotionale Sondersendung.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Ingo Kantorek: Letzte SMS enthüllt

Ingo Kantorek (†44): So emotional wird seine letzte "Köln 50667"-Folge