Versteckte Hilferufe: So schlecht steht es um Britney Spears

Die Fans sind in heller Aufregung

Große Sorge um Britney Spears, 38: Die Fans sind sich sicher, dass die weltberühmte Interpretin in ihren Social-Media-Posts versteckte Botschaften sendet und Hilfe braucht!

Verrückte Verschwörungstheorie

Seit Britney Spears 2007 einen schweren Nervenzusammenbruch erlitt (Wir erinnern uns alle: Die Interpretin rasierte sich in aller Öffentlichkeit selbst eine Glatze), führt die Sängerin ein fremdbestimmtes Leben. Lange war ihr Vater Jamie Spears ihr gesetzlicher Vormund und kümmerte sich damit unter anderem auch um das Vermögen des Weltstars.

Schon 2009 riefen einige Britney-Fans daher die "#FreeBritney"-Bewegung ins Leben und setzten sich damit für die Freiheit der Sängerin ein. Auch die 38-Jährige selbst begann vor einigen Monaten vor Gericht darum zu kämpfen, wieder selbst entscheiden zu dürfen - mit einem ersten Erfolg: Jamie Spears gab die Vormundschaft an eine Vertretung ab, ist aber weiterhin verantwortlich für seine Tochter.

Anschließend kehrte bei Britney Spears vorerst wieder Ruhe ein - zumindest nach außen. Mit regelmäßigen Bildern und Tanzvideos hält die "Toxic"-Interpretin ihre Follower bei Instagram und Co. auf dem Laufenden. Doch genau diese Postings sind es jetzt, die die Fans der Musikerin in helle Aufregung versetzen.

Diese Themen könnten auch interessant für dich sein:

 

Ruft Britney Spears verzweifelt um Hilfe?

Der Grund: Viele Anhänger sind sich sicher, dass Britney versucht, versteckte Hilferufe an sie zu senden. Auslöser ist ein kurzer Clip, in dem sich die Zweifach-Mama über einen Blumenstrauß freut: "Mein Florist überraschte mich mit einem Blumenstrauß mit so vielen bunten Farben. Ich war so aufgeregt, dass ich mein gelbes Lieblingstop anzog und es mit euch teilen wollte."

Was erst einmal nicht besonders spektakulär klingt, ist für echte Britney-Fans ein eindeutiger Grund zur Sorge, denn einer ihrer Follower soll die 38-Jährige in einem vorherigen Post dazu aufgerufen haben, ein gelbes Oberteil zu tragen, falls sie Hilfe benötigen sollte - und das tat Britney. Zufall? Unklar!

 

Hilferuf? "Call 911"

Doch damit nicht genug, denn auch in den Augen von Britney Spears wollen die Follower der Sängerin einen eindeutigen Hilferuf erkennen, denn die sind sich sicher, in ihrem Wimpernkranz die Worte "Call" und "911" erkennen zu können. Dass die Musikerin die vielsagenden Worte: "Das natürliche Licht offenbart immer die Magie in den Augen. P.S.: Kein Photoshop auf diesem Bild!!!", hinzufügte, macht es nicht viel besser - im Gegenteil!

 

 

Es ist nicht das erste Mal, dass sich um Britney Spears wilde Theorien ranken. Erst im letzten Jahr hieß es, die weltberühmte Sängerin wurde gegen ihren Willen in eine Psychiatrie eingewiesen. Auch ihre Cousine äußerte sich kürzlich und behauptete, dass der Popstar "in einem Käfig gefangen sei". Ein ehemaliger Fotograf der Interpretin stützte diese Aussage, indem er einen angeblichen Brief von Britney als Beweis mitlieferte. Er sagt: "Sie wurde mundtot gemacht".

Entmündigt und fremdgesteuert

Schwere Vorwürfe, die aber möglicherweise nicht ganz unbegründet sind. Aktuell soll sich Britney Spears an extreme Regeln halten müssen: Ohne Zustimmung soll sie nicht alleine Autofahren oder wählen gehen dürfen, dürfe keine Kinder bekommen oder ihre eigenen Kinder sehen, keinen Anwalt zu Rat ziehen, kein Social Media nutzen, keinen Kontakt zu Freunden (ohne Überwachung) haben dürfen oder ihr selbstverdientes (!) Geld ausgeben.

Ob Britney Spears also tatsächlich verzweifelt versucht, um Hilfe zu bitten? Unklar. Bislang äußerte sich die 38-Jährige nicht zu den neuen Schlagzeilen um ihre Person. Noch diesen Monat findet ein weiterer Gerichtstermin statt, bei dem entschieden wird, wie es für die Musikerin weitergeht ...

Glaubst du, dass Britney Spears tatsächlich Hilfe braucht?

%
0
%
0