Zu dick! Mariah Carey - mit dieser irren Maßnahme verärgert sie ihre Fans

Konzert-Zuschauer stinksauer: "Sie singt kaum noch - und jetzt das?"

Auf ihren hohen Schuhen und den Zusatz-Kilos muss Mariah Carey andauernd gestützt werden - hier von Lover Bryan Tanaka.  Solche Aufnahmen will Mariah Carey verhindern - bei Konzerten will sie nicht mehr von nahem gefilmt werden.  Ihre Tänzer haben bei den Shows von Mariah Carey schwer zu tragen - denn sie bewegt sich kaum noch. 

Stattliche 100 Kilo soll Mariah Carey mittlerweile auf die Waage bringen. Und die Zusatz-Pfunde stehen der 47-Jährigen immer mehr im Weg. Jetzt hat sie sogar ihre Fans gegen sich aufgebracht, die wegen der Kilo-Komplexe der Soul-Diva zu leiden hatten.

Mariah Carey: Keine Nahaufnahmen, bitte!

Die Diva wollte auf keinen Fall, dass ihr Konzert in der berühmten Hollywood Bowl gefilmt wird - zum Leidwesen ihrer Anhänger. Denn gerade die Leute auf den hinteren Plätzen des Amphitheaters auf die großen Leinwände angewiesen. 

Die "Without You"-Sängerin ist gerade mit ihrem Kollegen Lionel Richie auf Tournee. Als sie jetzt auftrat, verscherzte sie es sich mit ihren Fans. Denn Carey scheint sich so unwohl in ihrer Haut und mit ihrer fülligeren Figur zu fühlen, dass sie keine Nahaufnahmen zuließ.

Jede Show hat große Leinwände an den beiden Bühnenseiten, damit die Leute hinten was sehen können - aber Mariah erlaubte den Veranstaltern nicht, sie zu benutzen,

verrät ein Insider, der hinter den Kulissen arbeitet, der US-OK!. “Sie wollte nicht, dass die Kamera auf sie zoomt und sagte, sie würde nicht auftreten, wenn sie an wären.” 

 

 

Fans gehen auf die Barrikaden: "Wieso soll man sie da noch live sehen?"

Die Fans waren stinksauer, denn so hätten sie sich auch zuhause die CD anhören können. “Die Bowl ist riesig, also war sie für die meisten von uns nur ein Fleck auf der Bühne, der herumtanzte”, beschwert sich einer.

Sie singt kaum noch, und jetzt das? Wieso soll man sie da noch live sehen?

 

Mariah Carey: Pleite-Schock!

Außerdem soll Carey langsam Geldsorgen haben. Statt Privatflieger und teurer Hotels fährt sie jetzt im Tourbus mit und war kürzlich mit ihrer gesamten Entourage bei P.F. Chang, einem chinesischen Fast Food-Restaurant, essen. “Sie ist noch nicht pleite, aber sie spürt, dass es knapp ist”, verrät ein Insider. “Ihre Konzerte bringen einfach nicht mehr das Geld ein wie früher.”

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News