Zusammenbruch nach "Deadpool": Wird Ryan Reynolds alles zu viel?

Der Schauspieler hatte nach den Dreharbeiten "einen kleinen Nervenzusammenbruch"

Nach dem Dreh zu Bei den Mit seiner Ehefrau Blake Lively hat Reynolds zwei gemeinsame Kinder.

Welcher Mann würde nicht gerne mit Ryan Reynolds tauschen? Der Schauspieler ist mit seinen Filmrollen nicht nur international erfolgreich, sondern hat mit Blake Lively, 29, auch eine bezaubernde Ehefrau und zwei gemeinsame Töchter. Das Magazin "GQ" kürte den 40-Jährigen kürzlich zum "Mann des Jahres". Doch im Interview mit dem Männermagazin offenbarte der Frauenschwarm nun, dass ihn ab und zu die Schattenseiten des stressigen Promi-Alltags einholen. Nach den Dreharbeiten zu "Deadpool" habe er sogar einen Zusammenbruch erlitten! Steigt dem Kino-Helden etwa alles zu Kopf?

Nach "Deadpool": Ryan Reynolds hatte Angstzustände

Auch bei Ryan Reyolds scheint nicht immer alles glatt zu laufen. Vor allem die Dreharbeiten zu seinem Science-Fiction-Streifen "Deadpool" waren für den zweifachen Vater mit viel Stress verbunden. Nach dem Filmprojekt habe er "einen kleinen Nervenzusammenbruch" gehabt, so Reynolds. Mit dem Verdacht, er habe ein neurologisches Problem, sei er zum Arzt gegangen. Dieser hatte bei ihm jedoch Angstzustände diagnostiziert. Die Verantwortung, die als Hauptakteur des Films auf ihm lastete, war offenbar eine enorme Herausforderung für den Hollywood-Star.

Die Anforderung an dein Nervensystem ist hoch. Und ich habe die große Trommel geschlagen für Deadpool',

erklärte Reynolds.

Karriere und Familienvater - hat der Schauspieler zu viel Stress?

Mittlerweile gehe es ihm jedoch wieder gut - schließlich war der im Februar angelaufene Film weltweit erfolgreich. Auch privat könnte es nicht besser laufen: Erst Ende September erblickte seine zweite Tochter das Licht der Welt. Bleibt nur zu hoffen, dass sich seine Angstzustände nicht wiederholen.