Harry & Meghan in Kanada: Geheimplan enthüllt

So geht das Leben der Sussexes jetzt weiter

Seit ihrem Rücktritt müssen Herzogin Meghan, 38, und Prinz Harry, 35, ihr Leben in Kanada neu ordnen. Nun wurden Details bekannt, mit welchen Einschränkungen die Eltern eines Sohnes jetzt umgehen müssen ...

Neuanfang nach medialer Hetzjagd

Herzogin Meghan und Prinz Harry hatten es in den letzten Monaten nicht leicht. Während die Amerikanerin noch am Anfang ihrer Beziehung zu dem Prinzen gefeiert wurde, wandte sich das Blatt vor allem für die Ex-Schauspielerin schnell. Nach der Hochzeit im Mai 2018 wurde Meghan fast täglich mit Negativ-Schlagzeilen konfrontiert.

Genau das wollten die Sussexes offenbar so nicht mehr hinnehmen und zogen drastische Konsequenzen: Anfang Januar 2020 gab das Paar bekannt, von seinen königlichen Pflichten zurücktreten und finanziell unabhängig werden zu wollen. In der Hoffnung auf mehr Privatsphäre für sich und Söhnchen Archie entschieden sich Herzogin Meghan und Prinz Harry zudem dafür, ihr Leben überwiegend nach Kanada zu verlagern.

Hoher Aufwand für Auswanderung nach Kanada

Doch auch ihr neues Leben hat einen hohen Preis, über den sich nicht alle sonderlich freuen. Der Grund: Die Kosten für die Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz der beiden gehen nach Schätzungen in die Millionenhöhe - und dafür könnte zum Unmut vieler Kanadier der Staat aufkommen, wie Premierminister Justin Trudeau kürzlich durchklingen ließ.

 

 

Die Queen steckt mit drin

Doch nun will die "Bild" erfahren haben, dass es einen völlig anderen, aktuell aber noch streng geheimen Plan gibt, um die Sicherheit von Herzogin Meghan und Prinz Harry zu bewahren - und ausgerechnet die Queen hat ihre Finger im Spiel.

So heißt es, dass nicht etwa die Royal Canadian Mountain Police, quasi das kanadische FBI, für die Sicherheit der Sussexes verantwortlich sein soll, sondern eigene Sicherheitskräfte der britischen Königin, die sogenannten Commissionaires!

Sind Harry & Meghan wirklich so unabhängig?

Der britische Sicherheitsdienst besteht seit 1859 und zählt zu den weltweit größten Security-Firmen. Außerdem sollen die angestellten Sicherheitskräfte laut Experten-Meinungen deutlich günstiger sein, als die kanadische Mountain Police und sei zusätzlich gleich fünfmal auf Vancouver Island, wo sich das Paar niederlassen will, vertreten.

Stellt sich die Frage, ob Prinz Harry und Herzogin Meghan damit einverstanden sind, denn die britischen Sicherheitskräfte haben nach wie vor eine enge Verbindung zum britischen Königshaus. Möglich wäre also, dass die zwei nicht so ungestört und vor allem unabhängig leben könnten, wie sie es sich eigentlich vorgestellt hatten ...

Glaubst du, Harry und Meghan finden es gut, dass sich die Queen um ihre Sicherheit kümmert? Nimm an unserem Voting teil!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Meghan & Harry: Erneute Flucht vor den Royals? 

Prinz Harry: "Meghan wird ihn verlassen!"

Glaubst du, Harry und Meghan finden es gut, dass sich die Queen um ihre Sicherheit kümmert?

%
0
%
0