Herzogin Kate: Bittere Tränen an ihrem Geburtstag

Haben Harry und Meghan den Rücktritts-Zeitpunkt bewusst SO gewählt?

Es ist die Sensationsnachricht zum neuen Jahr! Der Herzog, 35, und die Herzogin von Sussex, 38, treten von ihren royalen Pflichten zurück. Ein Schock für die Fans UND die Royal Family - und das ausgerechnet kurz vor Herzogin Kates 38. Geburtstag am 9. Januar ...

Stich ins Herz für Kate

Hätten sich Herzogin Meghan und Prinz Harry nicht einen besseren Zeitpunkt zur Verkündung ihrer Entscheidung, dem Königshaus endgültig den Rücken zu kehren, aussuchen können? Am 7. Januar nahmen die Eltern von Archie noch einen öffentlichen Termin in London wahr. Nur einen Tag später - und einen Tag vor Kates 38. Geburtstag - schockten sie die Weltöffentlichkeit mit der Nachricht, von ihren Ämtern zurückzutreten!

Der royale Rotschopf und seine Frau wollen keine wichtige Rolle am Hof mehr einnehmen und finanziell unabhängig werden. Künftig wollen sie ihre Zeit zwischen Großbritannien und Nordamerika aufteilen.

 

 

Die komplette Königsfamilie - allen voran die Queen - seien außer sich vor Wut und Enttäuschung. Denn die Familie soll tatsächlich erst durch die Nachrichten im TV von Harrys und Meghans radikaler Entscheidung erfahren haben. In einem eher nüchternen Statement des Buckingham Palastes hieß es vor wenigen Stunden: 

Die Gespräche mit dem Herzog und der Herzogin von Sussex befinden sich noch in einem frühen Stadium. Wir verstehen ihren Wunsch, einen anderen Ansatz zu wählen. Aber dies sind komplizierte Themen, die Zeit brauchen, um sie zu bearbeiten.

Sowohl die Kürze des Statements als auch die Wortwahl lassen darauf schließen, dass bei der Royal Family dicke Luft herrscht ... 

 

Haben die Sussexes den Zeitpunkt bewusst gewählt?

Aber warum rückten die Eltern von Baby Archie genau einen Tag vor Herzogin Kates Ehrentag mit der Schock-News raus? Sie hätten sich keinen ungünstigeren Zeitpunkt aussuchen können. Vielleicht wollten sie ihre Entscheidung aber auch einfach nicht mehr länger vor sich herschieben? Unklar ...

Doch die Herzogin von Cambridge hätte sich sicherlich über ein anderes Geburtstagspräsent mehr gefreut. Denn der "Megxit" bedeutet Medienberichten zufolge auch, dass die royalen Pflichten auf die restlichen Familienmitgliedern aufgeteilt werden müssen. Kurzum: mehr Arbeit für Herzogin Kate und Prinz William.

Bleibt nur zu hoffen, dass Kate wenigstens ihren 38. Geburtstag feiern kann und nicht mit Arbeit überhäuft wird. Ob Meghan und Harry nach dieser Aktion überhaupt noch zur Geburstagsfeier eingeladen werden? Fraglich ...

 

Harry & Meghan: Gratulation via Social Media

Immerhin gratulierten Harry und Meghan Kate via "Instagram" zum Ehrentag. Sie kommentierten unter dem Geburtstagspost des Kensington Palastes:

Wir wünschen der Herzogin von Cambridge alles Gute zum Geburtstag 🎂❤️.

Die Sussexes veröffentlichten nicht - so wie sonst - einen eigenen Beitrag zu Ehren von Kate. Kritiker spekulieren aktuell sogar, ob es nur bei dem Kommentar im Netz geblieben ist und ob Harry und Meghan Kate gar nicht persönlich gratuliert haben ...


© ddp Images

Am Geburtstag direkt: Traurige Bilder von Kate aufgetaucht

Das Geburtstagskind wurde heute, 9. Januar, von Paparazzi am Steuer geknipst. Sie sieht traurig und verweint aus. Hat sich die Dreifachmutter etwa mit ihrem Schwager und ihrer Schwägerin zerstritten? Machen ihr die neuesten Ereignisse zu schaffen? 


© ddp Images

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Meghan & Harry treten zurück: Royals sind "außer sich vor Wut"

Rücktritt von Harry & Meghan: Überraschende Reaktion der Queen