Lady Diana (†36): Kilo-Schock vor der Hochzeit

So schlecht ging es der Prinzessin der Herzen wirklich

Am 29. Juli 1981 heiratete Prinzessin Diana (†36) Prinz Charles, 70. Doch eine Traumhochzeit war es für die junge Britin keineswegs ...

"Sie verlor Gewicht"

Alle Augen waren am 29. Juli 1981 auf die schüchterne Diana gerichtet, die mit einem superpompösen Kleid zum Altar lief. Der Druck auf die damals 20-Jährige war riesig, sodass sie extrem an Gewicht verlor. In der neuen "Channel 5"-Dokumentation "Charles and Di: The Truth Behind their Royal Wedding" wird Dianas Gewichtsverlust thematisiert.

Sie verlor Gewicht. Sie verlor sogar so viel Gewicht, dass wir ein paar Mal neu beginnen mussten (...). Sie hatte zum Schluss einen Taillenumfang von 58 cm. Sie war winzig, ein Model,

berichtet Designerin Elizabeth Emanuel. Diana habe in ihren Augen "fantastisch" ausgesehen.

Embed from Getty Images

Schlimme Zeiten für Diana

Doch dass es ihr zum Zeitpunkt der Trauung alles andere als gut ging, ist inzwischen kein Geheimnis mehr. Die Prinzessin der Herzen soll sich in der Nacht vor der Hochzeit mehrmals übergeben haben. Die Beziehung von Charles und Diana war nämlich bereits vor der royalen Hochzeit am Ende. Die junge Blondine soll vor der Ehe herausgefunden haben, dass Charles Kontakt zu Camilla pflegte.

In Andrew Mortons Buch "Diana: Ihre wahre Geschichte" wurde erzählt, dass Diana sogar an Bulimie gelitten habe. Als Charles im Februar 1981, in der Woche, nachdem sie sich verlobt hatten, die Hand auf Dianas Hüfte legte, habe er gesagt: "Oh, da sind wir aber etwas pummelig, nicht wahr?"

Im Buch verrät Diana:

Das löste etwas in mir aus. Ich erinnere mich, wie ich mich das erste Mal übergab. Ich war wie berauscht, weil ich dachte, dadurch würde ich die Anspannung loswerden.

Der Zwang, Essen in sich hineinzuschlingen und sich dann zu übergeben, sollte Diana die nächsten elf Jahre nicht loslassen

Embed from Getty Images

Während der Ehe sollen Charles und Diana immer wieder gestritten haben. Insgesamt fünf Mal habe Lady Di versucht, sich das Leben zu nehmen, einmal sogar, als sie mit Prinz William schwanger war.

 Nach der Scheidung von Charles ging es für die sensible Prinzessin endlich bergauf. Doch ihr Glück währte nicht lange: Am 31. August 1997 starb die zweifache Mutter bei einem Autounfall in Paris.

Depressiv? Hier bekommen Sie umgehend Hilfe

Wenn Sie selbst depressiv sind, Selbstmord-Gedanken haben, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Prinzessin Diana (†36): "Ich war verzweifelt"

Prinzessin Dianas (†36) Unfall: Was wurde aus dem einzigen Überlebenden?