Prinz Charles: Unglücklicher Fehltritt 

Da konnte auch sein Bodyguard nicht helfen

Prinz Charles, 72, begeisterte bei seinen öffentlichen Auftritten zuletzt fast immer die Fans der Royals. Doch nun ist dem Thronfolger ein peinliches Missgeschick unterlaufen.

Prinz Charles: Er wird immer beliebter 

Prinz Charles schien lange Zeit mit seinem Volk zu fremdeln. Bei den Briten war er nicht sonderlich beliebt, es galt als offenes Geheimnis, dass viele sich wünschten, die Queen würde ihn bei der Thronfolge übergehen und stattdessen Charles Sohn William direkt zum König machen.

Doch in den letzten Monaten, auch nach dem Tod seines Vaters, Prinz Philip, scheint Charles immer besser in seine Rolle als zukünftiger König hineinzuwachsen. Er übernimmt noch mehr öffentliche Aufgaben, um die Queen zur entlasten, die immer noch sehr um ihren Ehemann trauert. Doch bei einer davon, so berichtet "Gala", trat Charles nun fast buchstäblich ins Fettnäpfchen

Prinz Charles: Sein Bodyguard muss eingreifen 

Der  Thronfolger besuchte gemeinsam mit Ehefrau Camilla die Landwirtschaftsausstellung "Great Yorkshire Show". Wie bei solchen Events üblich unterhielt Charles sich mit Veranstaltern und Besuchern, hielt Small Talk und hörte sich an, was die Gäste zu sagen hatten. Das Thema nachhaltige Landwirtschaft liegt Charles schon länger am Herzen. Erst kürzlich hatte Charles in einem Radio mit ungewohnt deutlichen Worten gefordert, dass die Landwirtschaft nachhaltiger werden müsse.

Mit seinem Besuch der Ausstellung wollte er dem Thema noch einmal Aufmerksamkeit verschaffen. Und tatsächlich freuten sich die Leute auch hier wieder, ihren zukünftigen König zu sehen. Ein Mann schien gar übermütig zu werden und versuchte, den Thronfolger freundschaftlich am Arm zu berühren. Zu viel des Guten, fand zumindest Charles Bodyguard, der die Hand des Mannes aufhielt. Doch vor einer Sache konnte er den Prinzen an diesem Tag nicht beschützen.

Das könnte dich auch interessieren:

 

 

Prinz Charles: Peinliches Malheur 

Denn als Charles anschließend, mit einem schicken Holzstock ausgerüstet, über eine Wiese schritt, passierte es: Der Prinz von Wales trat in einen riesigen Kuhfladen! Ein Begleiter machte ihn auf den peinlichen Fauxpas aufmerksam, aber da war es natürlich längst zu spät. Doch Charles reagierte ganz cool: Lässig streifte er seinen Schuh im Gras ab und ging dann anscheinend einfach weiter.

Totale Gelassenheit, selbst angesichts einer ziemlich peinlichen Situation - das ist eine Eigenschaft, die die Briten an ihrem zukünftigen König mit Sicherheit schätzen. Schön zu sehen, dass Charles inzwischen so locker mit seinen eigenen Fehlern umgehen kann.

Glaubst du, Charles wird ein guter König?

%
0
%
0