Prinz Harry: Sein Traum ist geplatzt

Traurige Entscheidung wegen Coronavirus

Das Coronavirus hat die Welt im Griff. Großveranstaltungen müssen allesamt abgesagt werden, bisher ohne Aussicht auf neue Termine. Wieso gerade Prinz Harry, 35, das so mitnimmt, erfährst du hier.

Prinz Harry spricht von dramatischen Veränderungen

Wegen des Coronavirus' befindet sich Prinz Harry mit Ehefrau Meghan, 38, und Söhnchen Archie, 1, aktuell in Selbst-Isolation. Den Start in seiner neuen Wahl-Heimat Los Angeles hat sich der Brite mit Sicherheit anders vorgestellt. Statt sich in der Stadt der Reichen und Schönen nach seinem Rücktritt aus der englischen Königsfamilie einen Namen zu machen, verbringt Harry seine Zeit im Home-Office. Bis jetzt hat sich der 35-Jährige noch nicht über seine Situation beschwert. Doch dass seine geliebten "Invictus Games" - ein paralympischer Sport-Wettkampf der Royal Family für Soldaten - nun ausfallen müssen, macht ihm sichtbar zu schaffen. In einem Video-Statement auf "Twitter" spricht er von "dramatischen Veränderungen".

Mehr zu Prinz Harry:

 

 

Prinz Harry: Bitte an die Gesellschaft

Für das nächste Jahr seien die Veranstalter der "Invictus Games" bereits dabei, neue Termine festzulegen. Bis dahin müssen sich die Teilnehmer jedoch noch gedulden.

Ich hoffe, dass alle Mitglieder der Invictus-Familie gut damit zurechtkommen und sich gegenseitig in dieser schwierigen Zeit unterstützen,

so Harry in seiner Video-Botschaft. Zudem fordert er dazu auf, über virtuelle Wege in Kontakt zu bleiben und sich bei denen zu melden, die aktuell "nicht mehr auf den Chat-Seiten sichtbar sind".

Kannst du Prinz Harrys Trauer um sein Herzensprojekt nachvollziehen?

%
0
%
0