Prinz William & Prinz Harry: Überraschendes Statement im Megxit-Skandal

Die Brüder meldeten sich jetzt erstmals gemeinsam zu Wort

Der Wirbel und die Spekulationen rund um den Rücktritt von Herzogin Meghan, 38, und Prinz Harry, 35, sind auch Tage später ungebrochen. Prinz William, 37, soll einer der Hauptgründe für diese drastische Entscheidung sein. Jetzt gaben die royalen Brüder ein erstes, gemeinsames Statement zum Megxit ab ...

Was sind die Gründe für Harrys & Meghans Rücktritt?

Es gibt kaum ein Thema, was die Medien und Fans derzeit mehr interessiert, als der Rücktritt von Herzogin Meghan und Prinz Harry. Das Paar hatte vergangenen Mittwoch (8. Januar) via "Instagram" offiziell erklärt, sich von den royalen Verpflichtungen zurückziehen und finanziell unabhängig werden zu wollen.

Ein Schock für die Briten, aber allen voran auch für die Royal Family, denn kaum jemand soll von Meghans und Harrys Entschluss gewusst haben. Selbst Familienoberhaupt Queen Elizabeth II. habe aus dem TV von den Neuigkeiten erfahren und sei dementsprechend "wütend und enttäuscht", berichten britische Medien.

Krisengipfel geplant

Für heute (13. Januar) hat die 93-Jährige daher einen Krisengipfel mit Sohn Charles, William und Harry anberaumt. Noch am Abend soll es eine offizielle Erklärung geben, heißt es. Aber eines scheint jetzt schon klar: Spaßig wird das Treffen mit seiner Familie für den 35-Jährigen wohl nicht.

Vor allem Bruder Prinz William soll wütend über den Megxit sein. Schon länger ist das Verhältnis zwischen den Söhnen von Prinz Charles und Lady Diana angespannt, die zwei sollen sich in den letzten Monaten - vor allem auch wegen Herzogin Meghan - immer weiter voneinander entfernt haben. Harrys Entscheidung, als hochrangiges Mitglied der Königsfamilie zurückzutreten, dürfte der Beziehung erneut einen herben Schlag versetzt haben.

 

 

Wie die "Sunday Times" berichtet, sei der Ehemann von Herzogin Kate am Boden zerstört: "Wir sind keine Einheit mehr. Ich habe mein ganzes Leben meinen Arm um meinen Bruder gelegt. Ich kann es nicht mehr", soll er traurig festgestellt haben.

Von Prinz William gemobbt?

Dabei soll ausgerechnet er einer der Hauptgründe dafür sein, dass sich Meghan und Harry zu diesem drastischen Schritt entschieden haben - zumindest, wenn es nach "The Times" geht. In einem Medienbericht heißt es, der Dreifach-Vater habe seinen jüngeren Bruder aus dem Königshaus gemobbt. Ein Insider habe berichtet, "dass das Ehepaar (Sussex, Anm. d. Red.) sich von einer Mobbing-Haltung des Herzogs von Cambridge verdrängt fühlte."

Brüder geben überraschendes Statement ab

Doch sind die Brüder etwa wirklich so zerstritten? Darauf gaben sie jetzt selbst eine Antwort, indem sie erstmals gemeinsam ein Statement nach der Megxit-Verkündung an die Zeitungen herausgaben:

Trotz eindeutiger Dementi wurde heute in einer britischen Zeitung eine falsche Geschichte veröffentlicht, in der über die Beziehung zwischen dem Herzog von Sussex und dem Herzog von Cambridge spekuliert wurde. Für Brüder, die sich so für alle Themen rund um die mentale Gesundheit interessieren, ist die Nutzung solch aufhetzender Sprache beleidigend und potenziell schädlich,

heißt es in dem knappen Schreiben.

Dabei ist es eine Seltenheit, dass sich die Royal Family überhaupt zu derartigen Schlagzeilen äußert, was zeigen dürfte, dass das Königshaus mit allen Mitteln versucht, die Wogen zu glätten. Wie es im Megxit weitergeht, bleibt abzuwarten ...

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Am Boden zerstört: Prinz Williams erstes Statement nach Megxi

Harrys & Meghans Megxit: Reporter-Freund packt aus