Prinzessin Beatrix: Gefängnisstrafe für die frühere Königin

Jetzt kommt die Wahrheit ans Licht

Prinzessin Beatrix der Niederlande, 83, galt in ihrer Amtszeit als sehr besonnene, ruhige Königin. Doch damit, was nun über sie bekannt wird, hat wohl niemand gerechnet.

Prinzessin Beatrix: 33 Jahre Königin 

Prinzessin Beatrix gilt als älteste regierende Monarchin der Niederlande aller Zeiten. Exakt 33 Jahre lang, vom 30. April 1980 bis zum 30. April 2013, war sie Königin der Niederlande.

Vor acht Jahren übergab sie das Zepter dann an ihren ältesten Sohn Willem-Alexander, der seither an der Seite seiner Frau Maxìma regiert. Ob der König wohl alles über die Vergangenheit seiner Mutter weiß - bis hin zu diesem Detail, das nun für Furore sorgt?

Prinzessin Beatrix: Buch enthüllt Details über ihre Kindheit 

Denn wie "adeslwelt" berichtet, hat Annejet van der Zijl nun ein Buch herausgebracht, das Erstaunliches zum Vorschein bringt. Dort schreibt sie von einem Briefwechsel zwischen Beatrix Mutter Königin Juliana und der Amerikanerin Allene Tew.

Die war eine Patentante von Beatrix und durfte sich einst anhören, wie die geschockte Mutter ihr von den Schandtaten ihrer Tochter erzählte. Denn: Beatrix hatte es als Kind faustdick hinter den Ohren - und bekam dafür sogar ein Mal handfeste Konsequenzen zu spüren.

Das könnte dich auch interessieren:

 

 

Prinzessin Beatrix war eine Diebin 

Wie Annejet van der Zijl schreibt, wurde die spätere Königin einst auf frischer Tat beim Diebstahl erwischt! Beatrix und ihre Schwester Irene kamen auf dem Heimweg von der Schule an einem Obststand vorbei. Anscheinend müssen die beiden Prinzessinnen großen Hunger gehabt haben, denn sie griffen beherzt zu - allerdings ohne die Wahre zu bezahlen.

Der Diebstahl flog auf und die beiden Mädchen landeten tatsächlich im Gefängnis. Und daran ist ihre eigene Mutter nicht ganz unschuldig, wie wohl aus dem Briefwechsel zwischen Allene Tew und Königin Juliana hervorgeht.

Prinzessin Beatrix: Von der Mutter verraten 

Der Polizist, der die beiden Mädchen erwischte, wollte die Prinzessinnen eigentlich nur für zwei Stunden im Gefängnis einsperren, damit sie lernen, dass ihr Handeln in jedem Fall Konsequenzen hat. Die Strafe hielt Mutter Juliana wohl für unangemessen - sie muss ihr zu niedrig gewesen sein. Denn als der Polizist ihr mitteilte, dass er die Schwestern für zwei Stunden in seinem Gefängnis behalten wolle, forderte die Königin:

Machen sie drei draus.

Ihr Ziel: Ihren Töchtern eine Lektion zu erteilen. Das hat in jedem Fall funktioniert, denn danach haben sie sich nie wieder etwas zu Schulden kommen lassen. Gut zu wissen, dass selbst Königskinder keine Unschuldsengel sind.

Hättest du bei Beatrix mit so etwas gerechnet?

%
0
%
0