Tom & Bill Kaulitz packen aus: So schlimm waren die Tokio-Hotel-Verträge

Tom & Bill Kaulitz packen aus: So schlimm waren die Tokio-Hotel-Verträge

Bill und Tom Kaulitz sind als Teenie-Idole groß geworden. Doch dafür mussten sie einen hohen Preis zahlen - wie hoch dieser wirklich war, verrieten sie nun in ihrer Doku "Kaulitz & Kaulitz"

Bill und Tom Kaulitz auf dem roten Teppich ihrer Netflix-Premiere© Imago Images
Packen in "Kaulitz & Kaulitz" über ihre Zeit bei Tokio Hotel aus: Bill und Tom Kaulitz

Tom & Bill Kaulitz:"Krasse Knebelverträge" in Tokio Hotel - Was ihnen alles verboten wurde

Es ist das Jahr 2005, als die Zwillingsbrüder Bill und Tom Kaulitz (heute 34) mit gerade einmal 15 Jahren über Nacht zu Stars wurden: Mit ihrer Band Tokio Hotel veröffentlichten sie ihren Hit "Durch den Monsun", der den Teenagern von jetzt auf gleich einen Riesen-Erfolg einbrachte. Mit dem Erfolg kamen die Fans und das Geld - und die Plattenfirmen, die hinter den Jungs das große Geld witterten. Die Teenies, die keine Ahnung vom Showbusiness hatten, gerieten in Knebelverträge, aus denen sie so leicht nicht wieder rauskamen, wie sie nun fast 20 Jahre später enthüllt haben. "Wir waren Tanzbären und mussten das tun, was die Dompteure uns sagten", verriet Bill in der Netflix-Doku "Kaulitz & Kaulitz". 

"Wir waren in ganz krassen Knebelverträgen. Tom durfte ganz lange gar nicht am Rechner sitzen, ich meine Texte nicht selbst aussuchen. Das war immer das, was die anderen wollten. Nach Außen waren wir zwar selbstbewusst und haben – was die Öffentlichkeit angeht – gemacht, was wir wollten. Aber gerade im Studio, was unsere kreative Ader angeht, mussten wir das machen, was die Dompteure wollten."

Doch nicht nur was die Musik angeht, wurden ihnen enge Grenzen auferlegt, der sonst so extrovertierte Bill musste sich auch zurückhalten, was sein Liebesleben angeht: "Ich musste ganz viele Jahre meine Liebe und Sexualität geheim halten. Ich habe den Druck gehabt, der Leadsänger muss begehrenswert sein, Single sein. Das haben Management UND Plattenfirma gesagt." Denn die Zielgruppe von Tokio Hotel "war abgezielt auf junge Teenager-Mädchen", und so hielt sich der altbackene Gedanke, der Sänger müsse Single und heterosexuell sein. Das hat sich auf Bill ausgewirkt: "Dadurch ist mein Liebesleben geschädigt. Ich habe nie jemanden gefunden, der stark genug gewesen wäre, ein öffentliches Leben mit mir zu leben. Sie hatten Angst vor der Öffentlichkeit, Angst, der Mann an meiner Seite zu sein." Einer der wenigen Menschen, der mitbekommen hat, wie schlecht es Bill damals ging, ist sein Zwillingsbruder Tom. "Ich habe Bill leiden sehen", sagt dieser.

"Wir wollen niemals wieder von jemandem abhängig sein"

So konnte es nicht weitergehen, also flüchteten die Brüder: 2010 zogen sie nach Los Angeles, wo sie ein neues Leben begannen. Den beiden ist bewusst, dass sie jenes neue Leben dank Tokio Hotels finanziellem Erfolg leben können - doch der Preis, den sie dafür zahlen mussten, ist hoch. In Amerika haben sie mittlerweile ihr eigenes Studio, in dem insbesondere Tom viel Zeit verbringt: "Nachdem wir nach Amerika gingen, habe ich die ersten vier Jahre die meiste Zeit im Studio verbracht und gelernt, wie man jedes Instrument so spielen kann, dass man ganze Produktionen daraus bauen kann." Das zu lernen hat auch einen ganz bestimmten Hintergrund, wie Bill verrät: "Wir wollten niemals wieder von jemandem abhängig sein."

Verwendete Quellen: "Kaulitz & Kaulitz"/ Netflix