Tom Cruise: Coronavirus-Drama

Der Dreh von "Mission Impossible 7" musste unterbrochen werden

Tom Cruise, 57, dreht aktuell in Norditalien den siebten Teil von "Mission Impossible". Doch nun macht ihm das sich schnell ausbreitende Coronavirus einen Strich durch die Rechnung.

Coronavirus: Angst um Tom Cruise

In Norditalien herrscht gerade riesiges Chaos: Das gefährliche Coronavirus breitet sich rasant aus. Mittlerweile gibt es sieben Tote, 220 Betroffene sind infiziert, 50.000 Menschen stehen unter Quarantäne, mehrere Städte sind abgeriegelt: Hier kommt keiner mehr rein oder raus. 

Für "Mission Impossible 7" sind Szenen im norditalienischen Venedig geplant. Wie "TMZ" berichtete, traf die Produktionsfirma "Paramount" nun eine klare Entscheidung: Die Dreharbeiten werden umgehend unterbrochen und verschoben. Zu riskant sei die Ansteckungsgefahr aufgrund des Virus. Alle Mitarbeiter werden zurück in die USA fliegen, um nicht noch weiter gefährdet zu sein.

Dazu, ob sich unter der Crew vielleicht sogar schon jemand infiziert hat, macht "Paramount" keine Aussage. Doch bei Tom Cruise gibt es zum Glück Entwarnung

Mehr zu Tom Cruise:

 

Tom Cruise: Entwarnung!

Wir können zum Glück aufatmen: Tom befand sich wohl nicht in Italien und ist somit von der akuten Gefahr ausgeschlossen. Es sei noch nicht mal klar, ob der Schauspieler überhaupt für eine Szene in Venedig geplant war. 

Nun wollen wir mal hoffen, dass die Crew auch wieder unversehrt in die Staaten gelangt und das Virus in Italien eingedämmt werden kann. 

Findest du die Entscheidung von "Paramount" richtig? Stimme in unserem Voting ab!

Findest du die Produktionsfirma hat richtig gehandelt?

%
0
%
0