Tränen bei One Direction: "Bitte vergesst uns nicht"

So emtional war ihr letztes Konzert vor der Auszeit

Die Mitglieder von One Direction waren beim letzten Auftritt den Tränen nahe. Fans befürchten, dass die Band sich trennt. Im März verließ bereits Zayn Malik die Erfolgsband.

Das war's! Die Fans von One Direction müssen jetzt ganz stark sein: Am 31. Oktober fand das letzte Konzert der erfolgreichen "On The Road Again"-Tour, das gleichzeitig auch das letzte Konzert vor der angekündigten Pause ist, statt. Wie "Hollywood Life" berichtet, litten aber nicht nur die hauptsächlich weiblichen Fans, auch die Bandmitglieder selbst sollen den Tränen nahe gewesen sein.

"Wir kommen wieder"

Vor wenigen Tagen gaben One Direction ihr vorerst letztes Konzert. Inmitten der Trennungsgerüchte dürfte die bevorstehende Auszeit besonders hart für die Fans sein. Ihren besorgten Anhängern versprach die Band bei ihrem Auftritt nun, dass es definitiv ein Comeback geben wird.

Das ist das Ende der 'On The Road Again'-Tour, aber nicht das Ende von One Direction,

ließ Liam Payne die vornehmlich weiblichen Konzertbesucher hoffen.

Liam ist es auch, der während dieses Statements mit den Tränen kämpfte. Band-Kollege Louis Tomlinson eilte zu Hilfe:

Keine Tränen, Liam! Bewahre dir welche für die nächsten Touren auf.

Eine Art Versprechen an die besorgten Fan, denn ganz unbegründet sind die Befürchtungen nicht: Nach dem Austritt von Zayn Malik im März halten sich die Trennungsgerüchte rund um die Band hartnäckig. Glaubt man einem Bericht von "The Sun", sollen Louis Tomlinson und Harry Styles schon seit Langem unwiderruflich zerstritten sein.

Pause auf unbestimmte Zeit

Aber nicht nur Liam scheint anlässlich seines letzten großen Auftritts besonders rührselig zu sein: Auch Harry Styles wendet sich mit einer besonders emotionalen Bitte an seine Fans:

Bitte vergesst uns nicht. Wir werden immer für euch da sein, ihr seid unglaubliche Fans.

Danach umarmten sich die vier und es wirkte ganz so, als müssten sich die Mitglieder gegenseitig trösten. Verständlich, denn wie lang die Pause wirklich sein wird, ist noch ungewiss.

Musikalischer Trost

Einen kleinen Trost gibt es aber für alle trauernden Fans: Am 13. November erscheint das neue Album "Made In The A.M.". Damit dürfte sich die Pause sicherlich gut überbrücken lassen.

Seht hier ein Video zum Thema: