Rocco Stark: "Ich will mein Kind zurück"

Schwere Zeiten für den Papa der kleinen Amelia

Auf Facebook und Co. präsentiert sich Rocco Stark als Vorzeige-Papa. Zwischen Rocco und seiner Ex-Freundin Kim Gloss herrschen des Öfteren öffentliche Streitereien. Dem Vollblut-Papa fällt es schwer, von seiner Tochter getrennt zu sein.

Rocco muss nun stark bleiben! Denn derzeit muss sich der Ex-"Dschungelcamp"-Star an eine Trennung gewöhnen, die er wohl oder übel hinnehmen muss. Seiner Tochter zu liebe. Rocco Stark, 28, ist vom ganzen Herzen Papa. Doch auch der beste Vater muss irgendwann einmal loslassen.

Trennung für Rocco

Rocco ist stets besorgt um seine kleine Amelia. Die Zweijährige ist sein größter Schatz. Auf seinen Social-Media-Seiten wie Facebook und Co. präsentiert der 28-Jährige stolz die Ausflüge mit seiner kleinen Tochter. Und zeigt der ganzen Welt, wie gern er Zeit mit ihr verbringt. Kein Wunder, dass der liebende Papa stinkig wird, wenn die Ex-Freundin Kim Gloss Dinge sagt wie:

"Ich habe ein Kind mit einem Mann, mit dem ich nicht verheiratet bin. Das ist bei uns schon eine Sünde." Was er davon hält, verriet er jetzt in OK!:

Wenn man versucht, etwas Intelligentes zu sagen, aber keine Ahnung hat, sollte man lieber nur über Schokolade reden,

machte Rocco seinem Ärger Luft. Denn der Schauspieler und Sänger zeigt der Öffentlichkeit immer wieder, dass seine Tochter sein Ein und Alles ist. Nun veröffentlicht er auf seiner Facebook-Seite einen Post, bei dem erst auf den zweiten Blick die Sorge in ein Schmunzeln verwandelt wird.

"Ich will mein Kind zurück"

"Ich will mein Kind zurück..." und "Ich geb es zu ich mag ihn nicht diesen...na wie heißt es gleich..." schreibt er in diesem Post. 

Ich geb es zu ich mag ihn nicht diesen...na wie heisst es gleich...KINDERGARTEN!!! Ich will mein Kind zurück... viel...

Posted by Rocco Stark on Mittwoch, 29. April 2015

Doch zur Beruhigung aller Fans - es ist kein neuer Sorgerechtsstreit, der gerade seinen Anfang findet. Und seine Ex-Freundin Kim Gloss hat auch keinen neuen Mann an ihrer Seite. Der Bösewicht, der Rocco sein geliebtes Kind wegnimmt, ist der Kindergarten.

Auch Rocco muss lernen loszulassen

Wenn das Kind nicht im Haus ist, wird es ungewöhnlich ruhig nicht wahr? Vermutlich leidet seine Tochter eher weniger an der Trennung. Schließlich lieben die meisten Kinder die Zeit im Kindergarten

Das bedeutet für Rocco: Zähne zusammenbeißen! Denn das ist erst der Anfang. Gewollt oder nicht, auch die kleine Amelia wird groß.

Könnt ihr Roccos Sehnsüchte nachvollziehen?

%
0
%
0