Herzogin Kate: Traurige Worte - "Es tut uns leid"

Herzogin Kate: Traurige Worte - "Es tut uns leid"

Herzogin Kate, 40, und Prinz William, 39, werden auf ihrer Schottlandreise immer wieder von begeisterten Fans empfangen. Doch nun wendet sich das Paar mit einer traurigen Entschuldigung auf Twitter an das Volk.

  • Herzogin Kate und Prinz William sind nicht nur bei den Briten sehr beliebt
  • Auf ihrer Schottlandreise trifft das Paar viele begeisterte Fans
  • Doch nun enthüllen die Cambridges auf Twitter ein trauriges Detail der Reise

Herzogin Kate verrät süße Details

Herzogin Kate genießt ihre Schottlandreise sichtlich. Beim Treffen mit der "Roots of Empathy"-Initiative wirkte die Herzogin ganz vernarrt in Baby Saul, im Gespräch mit einer Mutter enthüllte sie ein süßes Detail über ihren jüngsten Sohn Prinz Louis. Doch das Programm der Cambridges ist straff und erfordert mitunter große Abstriche von ihnen. Nun hat sich das Paar auf Twitter überraschend direkt an die Fans gewandt - mit einer traurigen Nachricht.

Überraschendes Twitter-Statment

Nun hat das Paar in Glasgow die Universität besucht. William und Kate hörten sich an, wie die Universität ihre Studenten in der schwierigen Prüfungszeit unterstützt hat und wie es den Studenten selbst in dieser Phase erging. Beeindruckt schrieben sie in den sozialen Netzwerken: "Die Unterstützung, die die Universität den Studenten bietet, hat uns viel darüber beigebracht, wie wichtig und wertvoll es ist, über mentale Gesundheit zu sprechen."

Doch es waren nicht nur einige wenige Studenten und Lehrkräfte, die William und Kate unbedingt zu Gesicht bekommen wollten. Auf Bildern ist zu sehen, dass sich im Gebäude und vor der Universität eine große Menschenmenge bildete. Die Cambridges genossen das Bad in der Menge sichtlich, schüttelten Hände, unterhielten sich mit den Anwesenden.

Doch trotz all ihrer Bemühungen blieb ihnen am Ende des Tages ein eher bitteres Fazit. Unter einem kurzen Videoclip, der das Paar vor der Universität zeigt, schrieben William und Kate:

So viele Schüler. Es tut uns leid, wenn wir euch verpasst haben.

Offensichtlich war es den Cambridges schlicht nicht möglich, alle Anwesenden zu sehen und zu begrüßen. Dass die beiden sich nun öffentlich dafür entschuldigen, ist vor allem deshalb bemerkenswert, weil es normalerweise nicht vorkommt.

Natürlich ist es vollkommen normal, dass William und Kate bei großen Auftritten nicht jeden, der kommt, persönlich begrüßen können. Doch dass sie sich extra dafür entschuldigen - und das auch noch so öffentlich! - spricht dafür, wie überwältigt sie von all der Zustimmung sind, die sie in Schottland bekommen. Den Cambridges war es offensichtlich ein großes Anliegen, noch einmal zu betonen, wie viel ihnen an den Menschen liegt.

Ändert sich jetzt alles?

Die öffentliche Entschuldigung passt in das Bild, das Beobachter von der Schottlandreise des Paares haben. Nach dem Desaster auf der Karibiktour, als das Paar scharf dafür kritisiert wurde, kolonialistische Bilder zu reproduzieren, geben sie sich in Schottland extrem nahbar. Zumindest dort scheint der Plan bisher aufzugehen, denn die großen Menschenmengen bei ihren Auftritten, die den Herzog und die Herzogin stets bejubelt, sprechen in jedem Fall dafür, dass die Cambridges in Schottland durchaus beliebt sind. Doch ob dieses Hoch langfristig anhält? Das bleibt abzuwarten.

William und Kate beweisen gerade jedenfalls eindrücklich, dass sie wirklich damit anfangen, vieles anders zu machen als ihre Vorgänger. Das ist auch bitter nötig: Immerhin ruhen alle Hoffnungen für die britische Monarchie auf ihren Schultern.

Verwendete Quelle: Twitter

Lade weitere Inhalte ...